Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Eingesetzte Materialien 2018 nach Gewicht:

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Energieverbrauch innerhalb der Organisation:

a) Kraftstoffverbrauch aus nicht erneuerbaren Quellen: 68,6 GJ (Benzin + Diesel aus Fuhrpark)
b) Kraftstoffverbrauch aus erneuerbaren Quellen: 0 GJ

c) Gesamtenergieverbrauch für Strom, Heizen, Kühlen, Dampf:
i. Strom: 52,9 GJ (Ökostrom)
ii. Heizung: 44 GJ (Fernwärme)
iii. Kühlung: -
iv. Dampf:  -

d) Verkauf von
i. Strom: -
ii. Heizung: -
iii. Kühlung: -
iv. Dampf:  -

e) Gesamtenergieverbrauch für Kraftstoffnutzung, Strom und Heizen: 165,5 GJ

f) Standards, Methoden und Annahmen: Grundlage der Verbrauchsermittlung sind die jährlichen Strom- und Wärme-Abrechnungen unserer Versorger und die jährlichen Fahrtenbuchauswertungen unserer Firmenfahrzeuge sowie unsere Reisekostenabrechnungen und händisch geführte Verbrauchs-Checks zur Dokumentation des Durchschnittsverbrauchs der Fahrzeuge

g) Quelle des verwendeten Umrechnungsfaktors: Energieeinheiten-Umrechner der AG Energiebilanzen e. V.

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Verringerung des Energieverbrauchs innerhalb der Organisation ggü. dem Basisjahr 2011:

Als Bezugsjahr wählen wir 2011, da dieses das erste Kalenderjahr war, in dem wir ganzjährig am neuen Firmenstandort waren.

Die Entwicklung unseres Energieverbrauchs sieht wie folgt aus:

Kraftstoffe: Die Verbrauchserfassung erfolgt über die jährliche Fahrtenbuchauswertungen in Litern sowie die von den Fahrern beobachteten Durchschnittsverbräuche pro 100 km. Rückgang beim Dieselverbrauch um 7 % ggü. dem Basisjahr durch geringes Reiseaufkommen, in etwa gleichgebliebener Verbrauch bei Benzin. Unser Kraftstoffverbrauch schwankt regelmäßig, da dieser stark abhängig von Auftragsorten und Notwendigkeit der Dienstfahrten ist.

Strom: Die Verbrauchserfassung erfolgt über die jährliche Stromrechnung unseres Versorgers. Rückgang ggü. Basisjahr um 24 % (-16,9 GJ), zurückzuführen auf die sukzessive Umstellung unseres Serversystems und unserer Rechner auf effizientere Geräte sowie den Umbau unseres Beleuchtungssystems auf LED-Lampen.

Wärme: Die Verbrauchserfassung erfolgt über die jährliche Abrechnung unserer Hausverwaltung bzw. des Fernwärmeversorgers. Anstieg ggü. Basisjahr um 12 % (+ 4,8 GJ) Unser Wärmebedarf ist stark abhängig von

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Gesamtwasserentnahme 2018 nach Quellen:

a) Gesamtwasserentnahme nach Quellen: 106 cbm Leitungswasser (aus der kommunalen Wasserversorgung:  Grund- und Oberflächenwasser)

b) Standards, Methoden und Annahmen: Die Verbrauchserfassung erfolgt über die jährliche Abrechnung unserer Hausverwaltung bzw. des Wasserversorgers.

Leistungsindikator GRI SRS-306-3 (2020): Angefallener Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des anfallenden Abfalls in metrischen Tonnen sowie eine Aufschlüsselung dieser Summe nach Zusammensetzung des Abfalls.

b. Kontextbezogene Informationen, die für das Verständnis der Daten und der Art, wie die Daten zusammengestellt wurden, erforderlich sind.

Gesamtgewicht des Abfalls 2018 nach Art und Entsorgungsmethode:

a) Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode: 3,3 t ungefährlicher Siedlungsmüll, tw. Recycling (Papier), ansonsten städtische Restmüllentsorgung (Verbrennung)

b) Wahl der Entsorgungsmethode: organisatorische Vorgaben vom Entsorgungsdienstleister