12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Mit einem systematischen Umweltmanagement wollen wir den Erfordernissen eines umweltorientierten Unternehmens gerecht werden. An erster Stelle steht ein effektiver Ressourceneinsatz im bankinternen Geschäftsbetrieb. Dies setzt insbesondere eine entsprechende Sensibilisierung der Mitarbeiter voraus. Zu weiteren elementaren Maßnahmen für die Verringerung von Umweltauswirkungen gehörte die Senkung des Energieverbrauchs, die Erhöhung der Energieeffizienz sowie des Anteils der erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch.   Wir wollen einen Beitrag zur Erreichung des 1,5-Grad- bzw. 2-Grad-Ziels, das sich die internationale Staatengemeinschaft zur Bekämpfung des Klimawandels bzw. der globalen Erderwärmung gesetzt hat, leisten. Auch wenn, wie bei den meisten Finanzinstituten, die ökologischen Auswirkungen unserer Tätigkeit eher indirekter Art sind, tun wir dies aus Überzeugung und um die Zukunftsfähigkeit unseres Geschäftsmodells zu sichern.   Damit wollen wir zudem einem möglichen Verlust von Kunden und Investoren aufgrund der Nichtbeachtung von Umweltbelangen entgegenwirken, ganz abgesehen von dem damit einhergehenden Reputationsrisiko.   Die Ziele und Maßnahmen finden Sie im Nachhaltigkeitsprogramm 2016-2018 unter http://www.aareal-bank.com/verantwortung/fortschritte-berichten/nachhaltigkeitsprogramm-2016-2018/ sowie im CDP-Fragebogen 2017 (Kapitel 3.3).   Die Ziele, die wir uns im Bereich Umweltbelange gesetzt haben, die Ergebnisse, die wir bisher erzielt haben, und mögliche Risiken, die wir hierbei sehen, legen wir auch in unserem nichtfinanziellen Bericht 2017 dar. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem online Nachhaltigkeitsbericht 2017.