12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Zur Produktivitätssteigerung gehört eine kontinuierliche Optimierung der Ressourceneffizienz. Dabei spielt die Verringerung von Energie- und Materialeinsatz eine große Rolle. Die kontinuierliche Reduzierung des Ressourceneinsatzes bringt neben dem Umweltnutzen auch eine Reduzierung der Kosten mit sich. Unser Ziel ist eine jährliche Energieeinsparung und Emissionsreduzierung von 5%. Besonders im Verbrauch von Kraftstoffen ist eine größere Reduzierung erstrebenswert. Bezüglich des nicht vorhersehbaren Reise und Transport-Aufkommens ist ein genaues Ziel schwer festzulegen.
Eine Verringerung von Rohstoffen und stärkerer Einsatz von umweltfreundlichen Materialien sowie die Steigerung des Bezugs von lokalen Lieferanten reduziert die Abhängigkeit von energieintensiven Importen. Wir bearbeiten hauptsächlich Aluminium, dabei fallen Restabschnitte an, die wir zu 100% als wertvolles recyclingfähiges Material der Wiederaufbereitung zuführen.
Recycling, Trennung von Materialien und die Wiederverwendung von Verpackungsmaterialien ist bei uns selbstverständlich. Angeliefertes Versandmaterial wie Luftpolster und Kartons werden zum großen Teil in den eigenen Versandpaketen wieder benutzt. Kunststoffverpackungen kommen nur im ganz geringen Maße zum Einsatz. Generell wird nur recyceltes Papier, Wellpappe und Kartons verwendet. Größeres Einsparungspotential wird in Umgang mit Verpackungen z.Z. nicht gesehen.