12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Die HHLA hat sich in den Handlungsfeldern Klimaschutz/ Energieeffizienz folgendes qualitatives Ziel gesetzt: Wir schöpfen alle technisch sinnvollen und wirtschaftlich vertretbaren Möglichkeiten zur CO2-Reduzierung in unserem Einflussbereich aus. Dieses Ziel operationalisiert in: Reduktion der spezifischen CO2-Emissionen bis 2020 um mindestens 30% (Basis 2008). Im Handlungsfeld Flächenschonung wurde das qualitative Ziel: „Wir nutzen die knappen Hafen- und Logistikflächen so effizient wie möglich“ gesetzt.

Im Handlungsfeld Natur- und Ressourcenschutz wurde das qualitative Ziel: Wir halten die Eingriffe in die Natur so gering wie möglich und beteiligen uns aktiv an der Bewahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen formuliert.