12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Bereits seit der Gründung 2014 achten wir auf einen sparsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Dementsprechend beziehen wir Ökostrom, kaufen umweltfreundliche Büro- und Workshopmaterialien über www.memo.de und nutzen möglichst nachhaltige Anbieter von IT-Geräten, wie zum Beispiel Fairphone. Beim Einkauf von IT-Geräten beschaffen wir bevorzugt refurbished (gebrauchte und aufbereitete) Hardware, beispielsweise über das gemeinnützige IT-Unternehmen AfB social and green IT.  

Zur Ausschöpfung weiterer Potentiale, mit denen wir natürliche Ressourcen schonen können, entwickeln wir unser Geschäftsmodell und unsere Unternehmensprozesse kontinuierlich weiter, wie auch unsere Nachhaltigkeitsziele des Berichtszeitraums deutlich machen.

Den größten Hebel und damit die Chance, einen wesentlichen Beitrag zur Schonung natürlicher Ressourcen zu leisten, haben wir jedoch bei unseren Kundenprojekten, die durch unsere Beratung relevante Verbesserungen erreichen können. Da wir keine ressourcenintensive Unternehmenstätigkeiten besitzen, sehen wir keine Risiken für natürliche Ressourcen und Ökosysteme, die sich aus unserer Geschäftstätigkeit ergeben.  

Mit unserem Engagement zum Ressourcenmanagement tragen wir zum Erreichen der SDG 6, 7, 12 und 15 bei.