12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Als mögliche Quellen von Emissionen sind bei Thomas Tillmann Consulting Dienstreisen, Besuche von Seminaren und Kongressen, oder Meetings zu benennen. Aufgrund der Pandemie wurden diese Aktivitäten ausschließlich online oder telefonisch durchgeführt, so dass es zu keinen Dienstreisen kam.

Aufgrund der Pandemie, hat sich bei vielen Unternehmen / Kunden das Reise- und Besuchsverhalten positiv verändert und angepasst. Es ist somit davon auszugehen, dass auch zukünftig die Anzahl der Dienstreisen niedrig bleiben wird und die Kommunikation mit den Kunden und anderen größtenteils online oder telefonisch stattfinden werden.
Ggf. wäre beim Strom eine Verringerung des Verbrauchs durch die Anschaffung moderner, effizienter Geräte möglich. Allerdings wäre diese Menge marginal und würden in keinem Verhältnis zum zu entsorgenden Müll stehen. Zudem werden aktuell, moderne Geräte wie Laptop, Mobiltelefon und Festnetz genutzt. Daher ist ein Austausch vorerst nicht vorgesehen.

Durch die Einhaltung der Beschaffungs- und Reiserichtlinien wird die eigene Geschäftstätigkeit bei Thomas Tillmann Consulting nachhaltiger. Durch die Nutzung von Ökostrom durch den Stromanbieter ist eine umweltfreundliche Stromversorgung sichergestellt. Mit geplanten Energieeinsparzielen bei Strom und Wärme von jährlich 5 bis 10 Prozent soll die CO2-Emissionen reduziert werden. Langfristig ist geplant, dass sich der Geschäftsbetrieb hin zur CO2-Neutralität entwickelt. Dafür ist eine komplexere CO2-Bilanz geplant. Die direkten und ein Teil der indirekten CO2-Emissionen werden  am Jahresende berechnet und kompensiert.

Durch die Beratungsleistung von Thomas Tillmann Consulting entsteht nur ein geringer Ressourcenverbrauch. Für den Bürobetrieb wird mittelfristig das papierlose Büro angestrebt. Weitere Ressourceneinsparungen sind beim Wasserverbrauch und Stromverbrauch geplant. Hier sollen mindestens 5-10 Prozent in den nächsten Jahren eingespart werden.

Als reines Dienstleistungsunternehmen fällt die Auswirkung auf Umwelt und Natur sehr gering aus. Der Bürobetrieb im Homeoffice und die Reisetätigkeit sind Bereiche, die z. B. eine negative Auswirkung auf Umwelt und Artenvielfalt haben können.
Durch die Beratungsleistung von Thomas Tillmann Consulting existieren keine weiteren wesentliche Risiken mit negativen Auswirkungen bezogen auf Umweltaspekte. Da das Thema Nachhaltigkeit im Schwerpunkt beraten wird, ist der Anteile an Auswirkungen sogar eher positiv zu betrachten.