12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Die ILB geht verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen um. Die Geschäftsstrategie bestimmt, dass die ILB ihren Ressourcenverbrauch umfangreich erfasst, um Reduktionsziele für den Bankbetrieb abzuleiten bzw. die Ressourceneffizienz zu steigern. Ziel ist es, den Bankbetrieb nachhaltiger auszurichten. Dieses Ziel konnte 2021 in den Bereichen Mobilität, Beschaffung und Ressourcennutzung zum Teil erreicht werden.

Umweltfreundliche Mobilität
Der Fuhrpark der ILB bestand 2021 aus 25 Fahrzeugen (Vorjahr: 28 Fahrzeuge). Im Jahresverlauf hat die ILB den Dienstwagen-Pool weiter auf das Ziel der CO2-Neutralität ausgerichtet: vier Verbrenner-Fahrzeuge wurden durch zwei Hybrid-, ein Elektro- und ein Wasserstoff-Fahrzeug ersetzt. Darüber hinaus stellt die ILB fünf Ladesäulen bereit. In 2021 wurde eine App für eine flexible und optimierte Parkplatznutzung auf dem ILB-Gelände entwickelt. Die ILB bezuschusst Mitarbeitertickets für den ÖPNV, hat die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder ausgebaut, fördert das Jobradleasing und stellt zwei Elektro-Fahrräder für Dienstfahrten bereit.

Nachhaltige Beschaffung
Die ILB vergibt Dienstleistungen in den Bereichen Personal, Facility Management (inklusive Strom, Bürobedarf und Fuhrpark), Elektrogeräte, IT sowie Marketing und Kommunikation. Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl von Dienstleistern ist – neben Anforderungen des Vergaberechts und marktgerechten Konditionen – die Umweltverträglichkeit: Die ILB achtet darauf, wie ein Produkt hergestellt und geliefert wird. Sie orientiert sich zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Produkten oder Herstellern an den Anforderungen und Spezifikationen anerkannter Zertifizierungssysteme, wie Blauer Engel, Forest Stewardship Council FSC®, Energy Star und verschiedenen FairTrade-Siegeln. So besitzen beispielsweise alle Monitore, PCs und Multifunktionsgeräte mindestens ein Zertifikat nach Energy Star, EPEAT oder TCO. Auch auf die Einhaltung sozialer Grundsätze und Standards, einschließlich der Menschenrechte, wird bei der Auftragsvergabe Wert gelegt.
Bei der Beschaffung von Büromöbeln wurde u.a. auf Angebote des Gebrauchtwarenmarktes zurückgegriffen bzw. Altmöbel der ILB dem An- und Verkaufsmarkt zugeführt. Das Betriebsrestaurant der ILB, die "Grünen Aue", legt Wert auf regionale, saisonale und Bio-Produkte. Anfallende Essensreste und Bratfette werden als Rohstoffe weiterverwertet und an externe Dienstleister verkauft.

Ressourcen sparen
Die ILB führt, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, alle vier Jahre ein Energie-Audit durch, letztmalig in 2020. Dies erfasst über 90 Prozent der Energieverbräuche in den Bereichen Strom, Fernwärme und Kraftstoff der Fahrzeugflotte (Scope 1 und 2). Um die Energieeffizienz weiter zu steigern werden im Rahmen regelmäßiger Energie-Reviews mit dem technischen Gebäudemanagement die Strom-, Heizenergie- und Wasserverbräuche fortlaufend optimiert. In 2022/2023 wird die ILB ein Konzept für einen klimaneutralen Bankbetrieb entwickeln und anschließend umsetzen.

Während der Corona-Pandemie wurde vorrangig mobil gearbeitet. Um den Informationsfluss und Austausch weiterhin sicherzustellen, wurde wo möglich von print auf digital umgestellt. Der ILB-interne Newsletter und der ILB-Geschäftsbericht werden nur noch digital herausgegeben. Alle abonnierten Printmedien wurden überprüft, unbenötigte Abos gekündigt und weiterhin benötigte Abos auf digital umgestellt. So spart die ILB Ressourcen und erreicht dabei gleichzeitig mehr Mitarbeitende.

Geschäftsschreiben werden zunehmend auf elektronischem Weg versandt. Die Möglichkeiten zur Reduzierung bzw. Optimierung der Abfallmengen werden regelmäßig geprüft.

Die ILB sammelt Regenwasser in ihrer hauseigenen Zisterne und nutzt dies für die Bewässerung ihrer Grünanlagen.

Der ILB-Bankbetrieb birgt keine wesentlichen Umweltrisiken, da die Verbräuche und Emissionen vergleichsweise gering sind.