12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Ziele und Maßnahmen zu den primären wesentlichen Umweltfaktoren

Wir sehen in der Rückgewinnung des Wassers bei der Eisherstellung einen wesentlichen Aspekt die Ressource Wasser zu schonen. Hierzu lassen wir uns bis Ende 2020 fachlich beraten. Eine Installation zur Rückgewinnung von Wasser ist das Ziel bis 2021. Die älteren Kühlgeräte werden nacheinander durch energiesparende Geräte bis 2021 ausgetauscht (abhängig vom wirtschaftlichen Gewinn).

Folgende Maßnahmen zum Stromsparen haben wir bereits seit 2010 schrittweise eingeführt:  
Leider ist unser Wasserverbrauch durch die Eisproduktion nach wie vor jährlich steigend. Dieser wird sich nur durch eine Wasserrückgewinnung bei der Eisproduktion senken lassen.

Ziele und Maßnahmen zu den sekundären wesentlichen Umweltfaktoren

Bei unseren Verpackungen achten wir auf Müllvermeidung bzw. recyclebares Material. Unseren Verpackungsmüll werden wir im Einkauf bis Ende 2020 um ca. 20% reduzieren.

Dabei sehen wir aktuell das meiste Einsparpotenzial bei den Online-Bestellungen. Beim klassischen Einkauf und Verkauf hingegen haben wir unsere Prozesse schon weitestgehend nachhaltig umgesetzt:

1. Die Einhaltung der Mülltrennung ist an eine persönlich verantwortliche Person gekoppelt, die auch die anderen Mitarbeiter dazu anhalten soll. In dem Zusammenhang weisen wir unsere Lieferanten immer wieder darauf hin, dass wir keine Lieferung über Einwegpaletten haben möchten. Den Obsteinkauf über unsere Bauern tätigen wir über Mehrwegobstkisten.

2. Seit 2 Jahren haben wir kaum mehr Plastiktüten im Einsatz (nur bei schlechtem Wetter als Schutz) und bieten unseren Kunden auf Wunsch eine kostenlose Papiertüte unterschiedlicher Größe an.

3. Bei unseren Events haben wir zum Ziel unser Eis möglichst in Waffeln bzw. Waffelbecher zu verkaufen. Unser Ziel bis 2020 ist es auf Kartonagenbecher und Plastikbesteck zu verzichten.

Ziele und Maßnahmen zu den tertiären wesentlichen Umweltfaktoren

Unsere Produktionsplanung möchte in Abstimmung mit dem Verkauf möglichst wenige Warenretouren haben. Unsere Retouren spenden wir der Obdachlosenbetreuung „Lichtblick e.V.“. Am Samstag verschenken wir die Retouren zum Wochenende auch im Rahmen der steuerrechtlichen Regelungen an unsere Mitarbeiter*innen.

Risiken bei der Einführung der aufgeführten Maßnahmen sehen wir nicht, da wir diese alle selbst verantworten können. Wir erwarten vielmehr positive Effekte auf einzelne Betriebsabläufe, das Umweltbewustsein von Geschäftsführung und Personal sowie einen Nutzen in der Nachhaltigkeitskommunikation mit unserer Kundschaft.