12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.


Durch gezielte Planung werden Gebäudehüllen saniert und durch den Einsatz von z.B. Gründächern die Aufheizung der Räume minimiert.
Im Jahr 2018 haben wir mit der Renovierung von 40 Büroräumen mit Sanitärräumen in einem dreigeschossigen Gebäudeteil in der Hauptstelle in Syke begonnen. Das Gebäude wurde 1968 errichtet und bis 2002 in unterschiedlichen Maßnahmen saniert.
So wurden 1991 Isolierverglaste Fenster mit einer Gesamtfläche von 275 m² eingesetzt. Diese Fenster werden durch dreifachverglaste Elemente mit einem Bemessungswert von 0,92 - 1,1 W/m²K als U-Wert getauscht. Die Verbesserung von 2,6 W/m²K zu 1,01 W/m²K im Mittel für den Energieverbrauch beträgt 19,2 Liter Heizöl je m² Fensterfläche im Jahr. Dies ergibt eine Energieersparnis von 5280 l/Jahr. Zudem wurden die Fenster mit elektrischen Oberlichtern ausgestattet, um im Sommer eine nächtliche Belüftung bzw. Abkühlung zu ermöglichen. Die gesamte Sonnenschutz- bzw. Beschattungsanlage erhält eine Steuerung, mit der auch am Wochenende bzw. nach den Büroarbeitszeiten eine Beschattung möglich ist. Dadurch wird das Aufheizen der Räume minimiert. Eine Kühlanlage muss nicht installiert werden.
 
Die Räume werden mit LED Leuchten ausgestattet und erhalten bedarfsgerechte Präsenzmelder (500 Lux am Bildschirmarbeitsplatz, bei nicht Anwesenheit werden die Leuchten komplett ausgestellt). Dieser Steuerung wird auch auf den Fluren eingesetzt. In den Sanitär-, Technik- und Putzmittelräumen werden Bewegungsmelder installiert.

Die seit 1984 vorhandenen Blockheizkraftwerke wurden als wärmegeführte Anlagen umgerüstet. Ein BHKW wurde komplett erneuert  und die Leistung dem Gebäude angepasst. Dadurch können Wärme- und Strommengen direkt vor Ort genutzt werden. Seit 2010 wurden mehr als 3,7 Millionen kWh Strom und 5,5 Millionen kWh Wärme produziert.
Mittlerweile wurde in 12 Geschäftsstellengebäuden die vorhandene Beleuchtung durch LED Leuchten mit Präsenzmelder erneuert. Es sind weitere Beleuchtungsprojekte geplant.

Bei der Renovierung von Teppichböden wird ein Produkt eingesetzt, dass zu  84 % mit erneuerbarer Energie produziert wird. Der Hersteller wirbt damit, dass so eine Reduktion der globalen CO2 – Emission von 92 % erreicht wird.