11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Etwa ein Drittel der gesamten Endenergie in Deutschland wird für Heizung und Warmwasserversorgung verbraucht. Der Energieverbrauch in den Pflegeeinrichtungen hängt in großem Maße vom Nutzungsverhalten der Betreiber bzw. Bewohnenden ab. Allerdings können durch die Optimierung von Energieerzeugungs- und -verteilungsanlagen sowie ergänzende energetische Maßnahmen wichtige Voraussetzungen für einen effizienten Energie- bzw. Ressourcenverbrauch geschaffen werden.  

Bei der Neubauerstellung kommen zwangsläufig auch zunehmend knapper werdende Primärrohstoffe wie Sand und Kies zum Einsatz. Mit der Errichtung der Gebäude beauftragen wir externe Generalunternehmer. Bislang haben wir kein Monitoring über die exakten eingesetzten Materialien etabliert.