11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

ALC – Alexander Letzsch Consulting richtet sich im Betrieb an geltenden Umweltstandards und Umweltgesetzen aus. Natürliche Ressourcen werden nur insofern in Anspruch genommen wie es für die Aktivität eines Beratungsunternehmen absolut notwendig ist. Konkrete Verbrauchsdaten werden nicht erhoben, da sich der Geschäftsraum im Untermietverhältnis befindet und gesonderte Daten nicht erhoben werden.

Gleichwohl wird konkretes Umweltmanagement betrieben und dieses konzentriert sich im Wesentlichen auf folgende Bereiche:

Büro: Es wird auf eine nachhaltige Beschaffung von Büromaterialien geachtet, soweit möglich werden diese auch regional eingekauft. Das Büro wird soweit möglich papierlos geführt, Papier wird aus nachhaltiger Produktion oder aus Recyclingproduktion erworben. Auch in diesem kleinen Umfang wird eine rigorose Mülltrennung und -vermeidung betrieben.

Energieversorgung: Obwohl hier situationsbedingt keine direkte Einflussnahme möglich ist, so wird jedoch darauf geachtet, dass möglichst stromsparende Verbraucher eingesetzt werden, ausschliesslich LED-Beleuchtung verwendet wird und Standby-Zeiten von Geräten gering gehalten werden.

Mobilität: Die Dienstleistungen der ALC – Alexander Letzsch Consulting richten sich an Deutsche Kunden und Kunden im europäischen Ausland. Dadurch sind geschäftliche Reisen für den Geschäftsbetrieb unabdingbar. Bei jeder Reise wird im Vorfeld eine Prüfung vorgenommen, welche Verkehrsmittel (Bahn, ÖPNV, Taxi, KFZ, Flugzeug, zu Fuß) zum Einsatz kommen. Dabei spielen vor allem folgende Prüfkriterien eine Rolle: Umweltbelastung insgesamt, Zeitverbrauch, Energieverbrauch, Kosten, Effizienz in der Zielerreichung, Kundenbedürfnisse, Zuverlässigkeit (terminstreue). Die intern entwickelte Reisekostenrichtlinie, die auch für die Abrechnung bei Mandatsverhältnissen eine Rolle spielt und Vertragsbestandteil mit Kunden ist, berücksichtigt diese Kriterien.

Sonstiges: In allen Belangen wird versucht, ein strenges Regionalitätsprinzip umzusetzen. Geschenke, Aufmerksamkeiten, usw. sollten in der Regel aus der Region stammen.