11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Im Moment befinden sich alle Mitarbeiter des Unternehmens im Homeoffice. Keine extra Büroflächen bzw. extra Platz wird im Moment genutzt oder steht leer. Dies soll auch in Zukunft Ziel des Unternehmens sein, um weiterhin nicht genutzte Räume, Miete, Energie, Grundstücke und auch Wasser zu verschwenden. Vergrößert sich das Unternehmen in Zukunft, dann wird neben dem festen Sitz, in Co-Working-Spaces gearbeitet werden. Dies soll dazu beitragen, dass die von der in Zukunft agierenden Nachhaltigkeitsabteilung festgelegten Nachhaltigkeitsziele erreicht werden. Spesen werden nur in Höhe der öffentlichen Verkehrsmittel ersetzt. Ebenso wird in Zukunft ein internes Sharing-Modell für E-Firmenfahrzeuge entstehen, so dass diese am effizientesten und nachhaltigsten genutzt werden können. Die Digitalisierung des Vertriebs, das Verlegen in digitale Räume und Welten wird in Zukunft helfen die Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen und damit den ökologischen Fußabdruck jedes Einzelnen zu reduzieren.
Natürliche Ressourcen werden also in einem vergleichsweise geringen Umfang beansprucht. Wir werden deren forlaufende Entwicklung versuchen weiter einzudämmen:
- Papier
- Wasser
- Abfall
- Strom
- Wärme
- Gas
- Benzin, Diesel
Obwohl wir an allen bisherigen (Home)Office Standorten Wärmepumpen, Solarzellen einsetzen, haben wir uns als Ziel die weitere Reduzierung dieser Verbräuche gesetzt und wollen diese diese durch die Kombination von Verzicht und Technologie erreichen. Noch können wir unsere Treibhausgase nicht bilanzieren und daher auch keine Ziele zu deren Verminderung formulieren. 
Wir verwenden keinerlei verpackte Getränke, ausschiesslich Leitungswasser und jeder Mitarbeiter versorgt via waterfpootprint Liechtenstein einen Menschen mit langfristigem Zugang zu sauberem Trinkwasser.