11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Da die Braincourt GmbH nicht im produzierenden Gewerbe tätig ist, ist der Energieverbrauch den Umständen angemessen. Wir versuchen möglichst energieeffizient zu arbeiten. Im Rahmen unserer beruflichen Tätigkeiten nehmen wir hauptsächlich natürliche Ressourcen innerhalb des Bürobetriebs durch Strom-, Wärme- und Wasserverbrauch in Anspruch (Kilowattstunden / Liter).

Ebenso fällt Papierverbrauch und Abfall (Kilogramm respektive Liter) an. Zusätzlich entsteht durch unsere Reisetätigkeiten zum Kunden ein CO2 -Verbrauch (Kilogramm), da diese teilweise mit dem Auto, Zug oder Flugzeug wahrgenommen werden. Hin- und Rückfahrten zur Arbeitsstelle erfolgen auch teilweise mit dem eigenen Auto.
Eine quantitative Auflistung wurde bislang noch nicht vorgenommen. Die Kennzahlen zu evaluieren, ist ein Agendapunkt für die in Zukunft quartalsweise stattfindenden Nachhaltigkeitsabstimmungen.