11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Den mit Abstand größten Strombedarf benötigt das Rechenzentrum und weitere externe Server, die wir über Dienstleistungen oder Cloud-Computing in Anspruch nehmen. Als moderner IT-Dienstleister verwenden wir Büro- und Computerausstattungen sowie diverse weitere Hardware. Bei der Auswahl achten wir auf langlebige, modular aufgebaute Systeme mit niedrigem Energiebedarf.

Weiteren Strom- und Wärmebedarf benötigen wir mit der Nutzung der Räumlichkeiten (z. B. Heizung, Leuchtmittel, elektrische Anlagen, …) im Büro wie beim mobilen Arbeiten. Wir haben Räume in einem Bürocenter angemietet und nur bedingt Einfluss auf die technischen Optimierungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz des Gebäudes und dessen Nutzung. Das Bürocenter bezieht derzeit „grauen Strom“. Die einzelnen Mieter können keinen separaten Anbieter für „Grünstrom“ wählen.

Der Papierverbrauch ist bereits auf ein Minimum reduziert. Der Wasserverbrauch beschränkt sich auf Getränke, Reinigung und Nutzung der Sanitäranlagen. 

Batterien und Leuchtmittel werden dem Wertstoffhof zugeführt. Die im Büro üblichen Abfälle werden über das Bürocenter gesammelt und über den lokalen Dienstleister entsorgt.

Die Geschäftsreisen verursachen mit dem Einsatz fossiler Brennstoffe CO2-Emissionen. Sonderabfälle wie Batterien, Leuchtstoffmittel und leere Druckerpatronen werden dem Wertstoffhof zugeführt. Ausgemusterte Hardware geben wir einem qualifizierten IT-Recycling Unternehmen. Dieses prüft und führt gegebenenfalls eine sichere Datenvernichtung durch, recycelt, repariert und vermarktet die gebrauchten Geräte.

Ergänzende Informationen zu den wesentlich genutzten Ressourcen sowie unsere Maßnahmen zur Optimierung sind in den Leistungsindikatoren 11-12 beschrieben.

Mit zunehmender mobiler Arbeit dezentralisieren wir den Energiebedarf. Messungen zum Verbrauch werden dadurch erschwert. Auch haben wir nur bedingt Einfluss auf die Energiequellen beim Einsatz der Softwarelösungen bei unseren Kunden.