11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Als reines Dienstleistungsunternehmen beschränkt sich unsere Nutzung natürlicher Ressourcen im Wesentlichen auf den Verbrauch von Dieselkraftstoff für den Kundendienst sowie die übliche Strom- und Wassermenge des täglichen Bedarfs in einem Büroalltag. Der Verbrauch von Wasser, Strom und Gas lässt sich dagegen vernachlässigen. Dennoch achtet jeder Mitarbeiter auf den Strom-, Wasser und Gas-Verbrauch. Im Winter bleiben Türen und Fenster (außer zum Lüften) geschlossen. Der Abfall wird konsequent getrennt und dieser Vorgang durch die Geschäftsleitung und den Vermieter kontrolliert.

Als wesentlich ist an dieser Stelle sicherlich der Kraftstoffverbrauch zum Einen durch die anliefernden Transportunternehmen und zum Anderen druch den Transport der Waren durch uns zum Kunden und den Kundendienst zu nennen.

Der Jahreskraftstoffverbrauch unseres eigenen Fuhrparks beläuft sich auf 39.936 MJ.