11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Durch das Geschäftsmodell der Catella Real Estate AG hat das Unternehmen zwar Einfluss auf das Thema Nachhaltigkeit, im Rahmen der Geschäftstätigkeit jedoch nur begrenzte Möglichkeiten die Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen zu reduzieren.   

Bei dem Neuerwerb von Immobilien können unter konsequenter Anwendung des Nachhaltigkeitsmonitors von Beginn an Produkte unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten akquiriert werden. Insbesondere der Grad der Bodenversiegelung und die jeweilige Flächennutzungseffizienz weisen eine relevante Auswirkung auf das Ökosystem auf.
Bei der Bewirtschaftung der Bestandsimmobilien wird vor allem durch den Strom-, Wärme-, Wasser- und Ressourcenverbrauch sowie das Abfallaufkommen der Mieter der Einfluss auf die Umwelt ersichtlich. Hier hat die Beachtung von Nachhaltigkeitsaspekten einen direkten Einfluss auf die Performance und der Ressourcen- bzw. Energieeffizienz der Immobilie. So kann beispielsweise durch den Abschluss von Green Lease Mietverträgen mit Reglungsempfehlungen für den Mieter (z.B. Nutzung ökologischer Reinigungsmittel, Reduzierung der Betriebs- und Nebenkosten) und einer Umstellung auf Grünstrom für die Gemeinschaftsbereiche, Aufzüge oder Keller unmittelbar Einfluss auf die Ressourcen und Energieeffizienz genommen werden.  

Im Bereich Office Management bzw. Verwaltung hingegen werden direkte ökologische Auswirkungen erzeugt, wie beispielsweise:
Hier kann auch durch zahlreiche einfache Maßnahmen die Nachhaltigkeitsperformance der Catella Real Estate AG gesteigert werden, beispielsweise:
  Im Jahr 2018 wurden am Bürostandort folgende Energieverbräuche dokumentiert: Eine Messung des Abfallaufkommens erfolgt aufgrund der aufwendigen Datenerhebung nicht, im Bereich Office Management werden jedoch rund ein Drittel des anfallenden Abfalls recycelt.  
An unserem Unternehmenssitz in München beträgt die Bruttogrundfläche (BGF) der Büromietfläche, die sich über zwei Etage erstreckt, rund 1.500 m². Dies entspricht pro Mitarbeiter etwa 20 m².