11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Unsere Geschäftstätigkeiten mit wesentlichen Auswirkungen auf die Umwelt
Der Kunden steht für uns im Fokus, deshalb ist Mobilität wichtig für unser Geschäft. Dienstreisen sind der größte Verursacher unserer CO2-Emissionen. Deshalb haben wir ein verantwortungsvolles Reisen als zentrales Element etabliert. Durch den Einsatz von modernen Videokonferenzsysteme, Skype für Business, etc. können wir Dienstreisen in der Zusammenarbeit mit Kunden und Kollegen (verschiedener Standort) drastisch reduzieren. Wir sensibilisieren und motivieren unsere Mitarbeiter für umweltfreundliche Mobilität und bieten folgendes an:
Im Bereich Energie stehen wir vor der Herausforderung, den Verbrauch trotz wachsender Mitarbeiterzahlen und damit verbundene räumliche und technische Erweiterungen zu reduzieren. Im Rahmen der durchgeführten Energieberatung sind folgende Handlungsfelder identifiziert und mit konkreten Maßnahmen hinterlegt worden:
Im Bereich Einsatz und Beschaffung von Arbeits-/Büromaterialien und Dienstleistungen setzen wir vor allem auf papierloses Arbeiten:
Bei unseren Lieferanten achten wir auf Umweltzertifikate, die Einhaltung von Menschenrechte, etc. (siehe auch unseren Code of Conduct für Lieferanten).  

Die Abfallentsorgung von Papier, Biomüll, Kunststoff und Restmüll wird für das Recycling getrennt und ist in unserer Umweltrichtlinie verankert.

Weitere Maßnahmen und die damit verknüpften Verbräuche sind in den Indikatoren zu Kriterium 12 und in Kriterium 13 sowie in den entsprechenden Leistungsindikatoren dargestellt.