11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Zur Durchführung der allgemeinen Geschäftstätigkeit der VR Bank SWW eG werden im Wesentlichen zwei unterschiedliche Ressourcen in Anspruch genommen. Zum einen ist dies die Energie in Form von Strom, Heizöl, Gas, Holz-Pellets, Fernwärme und Kraftstoff im Hinblick auf den Fuhrpark (siehe Kriterium 12). Zum anderen kommt der Ressourcenverbrauch zum großen Teil durch die Nutzung von Papier, Arbeitsmitteln, Drucker-Toner und sonstigen Verbrauchsmaterialen, die zum Betreiben der Druck-Stationen notwendig sind, zustande.

Aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Prozessen und damit verbundenen Pflichten zur Dokumentation wurde und wird immer noch sehr viel Papier verbraucht. Durch den Einsatz von umweltbewussteren Materialien bei werblichen Maßnahmen und durch einen bewussteren Umgang des Druckens von potenziell vermeidbaren Dokumenten konnte in 2019 ca. 1,35 Tonnen Papier eingespart werden. Dies konnte allerdings den erhöhten Aufwand, hauptsächlich in Form von Kontoauszugsdruckerpapier, nicht ausgleichen. Deshalb hat sich der Papierverbrauch insgesamt im Vergleich zum Vorjahr um ca. 0,4 Tonnen erhöht.

Zusätzlich zum Energieverbrauch der Nutzung des Fuhrparks, sind die daraus entstehenden CO2-Emissionen eine weitere zu berücksichtigende Komponente.

Da die VR Bank SWW eG kein produzierendes Gewerbe darstellt, ist der In- und Output von Wasser als unwesentliche Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen zu werten. Dieser Aspekt kann vernachlässigt werden, da sich daraus wenig bis kein Einsparpotential ergibt.

Zur Messung des Verbrauchs der wesentlich genutzten natürlichen Ressourcen werden unterschiedliche Methoden angewandt. Da der Verbrauch der verschiedenen Energien (Strom, Wärme) zur Abrechnung von den jeweiligen Energieversorgern gemessen wird, fließen die Angaben aus den Abrechnungen in das Datenmanagement hinein.

Mit der Reduzierung der Lieferanten für Materialen im Zusammenhang mit der Druckerzeugung besteht eine klare Datenkonsistenz. Somit ist eine verlässliche Datenbasis gegeben. Für das Berichtsjahr 2019 wurde zusätzlich der Output der externen Druckstraßen der Fiducia & GAD IT AG und des DG Verlages herangezogen.