11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Uns ist bekannt, welche ökologischen Auswirkungen wir durch unsere Tätigkeit verursachen.

Nutzung natürlicher Ressourcen
Natürliche Ressourcen Umfang der Nutzung / Datenlage
Materialien Nutzung von Garnen für die Produktion aus Baumwolle
Energie Energie wird v.a. in Form von Strom für die Produktion benötigt
Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen Wir verlängern die Lebensdauer unserer Produkte immer weiter und sind auch an einer Weiterverwertung interessiert


Wir haben entlang der Wertschöpfungskette bereits Einflussmöglichkeiten im Bereich Umweltschutz identifiziert.
Wahrnehmung der Einflussmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette und Nutzung der wesentlichen natürlichen Ressourcen für die Geschäftstätigkeit: Die Einflussmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette beginnen bei der Beschaffung unserer Garne. Hier ist sichergestellt, dass alle Zulieferer gemäß des Global Recycle Standard (GRS) oder Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert sind:
Ziel von GOTS ist es, einen weltweit einheitlichen, kontrollierbaren, sozialen und ökologischen Standard aufzubauen, der die gesamte Produktionskette von Textilien umfasst und nachvollziehbar macht. Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Einsatz von Chemikalien während der Herstellung. Er ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt und wir verpflichten uns alle GOTS-Kriterien einzuhalten, die wir sehr gerne erfüllen.
Ziel von GRS ist es, die Lieferkette der Textilherstellung nachhaltiger zu gestalten. Der GRS überprüft unabhängig Anforderungen von Unternehmen, den Recyclinganteil ihrer (Fertig- und Zwischen-) Produkte, um sicherstellen, dass soziale, ökologische und chemische Vorschriften in der Produktion erfüllt werden. Ziel des GRS ist die Definition von Anforderungen an eine korrekte Spezifikation von verwendeten Substanzen und Materialien sowie an korrekte Arbeitsbedingungen. Er stellt die Rückverfolgbarkeit der Materialen und die umweltfreundliche Produktion sicher. In der Beschaffung liegt der Fokus entsprechend auf der nachhaltigen Herstellung der Fasern. Eine nachhaltige Weiterverarbeitung stellen wir bei uns im Haus nach den genannten Standards sicher.
Der Anbau von Biobaumwolle benötigt große Mengen an Wasser und ist daher nicht ressourcenschonend. Da es außerdem nicht möglich ist genügend Biobaumwolle zu produzieren, um den Gesamtbedarf an Baumwolle abdecken zu können, bedienen wir uns deshalb den Regeneraten um Ressourcen enorm einzusparen. Daher legen wir ganz besonderen Wert darauf gemäß des GRS zu arbeiten.
Darüber hinaus setzen wir bei der Färbung des Garns, welche einen Bereich der Textilveredelung darstellt, auf einen Zulieferer aus Deutschland, der als einer der ökologischen Protagonisten in der Branche gilt.