11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

(103-2, 301-2, 302-2, 302-3, 303-3, 304-1, 304-3)

Alle MitarbeiterInnen von HMP arbeiten im Home-Office in Berlin. Auch der Hauptsitz ist mit einem Home-Office verknüpft. Eine MitarbeiterIn arbeitet von einem Arbeitsplatz in einem Shared Workspace aus, den HMP angemietet hat.

Die natürlichen Ressourcen, die in Anspruch genommen werden, entsprechen der Lebensführung in Deutschland. Alle MitarbeiterInnen bevorzugen bei Einkäufen höherwertige Alternativen, wenn das möglich ist, z.B. bei Lebensmitteln vegan, vegetarisch, biologisch, regional; bei Elektrizität erneuerbare Energie und bei Papier Recycling Qualität.

Die Abfallwirtschaft sieht Mülltrennung und Recycling vor. Bei der Heizung hat die persönliche Entscheidung Grenzen, da die Gebäudeheizung nicht individuell beeinflusst werden kann. Wohl aber die Zimmertemperaturen, die liegen je nach persönlichen Bedürfnissen bei 18-20 Grad. Die Lebensstile der MitarbeiterInnen sind am Motiv der Suffizienz orientiert. Bei Reisen gilt, dass öffentliche Verkehrsmittel bevorzugt werden. Flugreisen werden erst ab einer Reisedauer von mehr als sechs Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln fallweise in Erwägung gezogen.

(Gemeinwohl-Bericht A1, A2, A3, C3, E3, D3)