11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Der nachhaltige und schonende Umgang mit Ressourcen ist fester Bestandteil in der Unternehmensphilosophie. Die effiziente Herstellung fordert einen schonenden Umgang mit Ressourcen, einen effizienten Materialeinsatz und eine Langlebigkeit der technischen Anlagen. Es werden Abfälle möglichst vermieden und der Trinkwasser- und Energiebedarf minimiert.
Die Fertigung der Bauteile ist ausgelagert und erfolgt bei Herstellerbetrieben. Diese werden zu einem schonen Umgang von Ressourcen verpflichtet. Durch regelmäßig stattfindende Audits bei den Herstellerbetrieben vor Ort, wird die Effizienz der Fertigung überprüft und dokumentiert.

Die Verwendung der Materialen erfolgt nach Spezifikation der Bauteile bzw. nach Kundenwunsch. Aufgrund der Individualität der Bauteile können keine weiteren Angaben zu einem durchschnittlichen Verbrauch gemacht werden.
Der für den Geschäftsbetrieb notwendige Ressourcenverbrauch setzt sich aus Verwendung von Trinkwasser bzw. der Nutzung von Energiequellen zusammen.