11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Die FBG beansprucht im Wesentlichen elektrischen Strom für elektrifizierte Pumpen/ Pumpstationen und Tanklager sowie in Betriebsgebäuden für IT, Beleuchtung, Wärme/ Kälte etc. Seit 2016 wird elektrischer Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien bezogen. Darüber hinaus verbraucht die FBG Kraftstoffe (hier insbesondere Dieselöl), die in abnehmendem Maße für den Antrieb von Pumpen und Kraftfahrzeugen benötigt werden. In 2018 wurden verbraucht: 21,8 Mio kWh elektrischer Strom, 313 m³ Dieselkraftstoff sowie 85 m³ Heizöl.

Bei Fahrzeugausschreibungen sind Kraftstoffverbrauch und CO2- Ausstoß maßgebliche Parameter bei der Auswahl von Anbietern bzw. Produkten. Wasser wird lediglich für den persönlichen Gebrauch entnommen.
Weitere Einspar- und Optimierungspotenziale sollen durch die 2018 in Kraft gesetzten Energie- und Mobilitätskonzepte erschlossen werden.