11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Da die Implementierung und Betreuung von Managementsystemen in den Bereichen Umwelt und Energie zu unserem Dienstleistungsportfolio gehört, sind wir mit möglichen ökologischen Auswirkungen unternehmerischer Prozesse vertraut. Verglichen mit produzierenden Unternehmen sind die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeiten als Dienstleister vergleichsweise gering. Der wichtigste Bereich, in dem Umweltbelastungen anfallen, sind Geschäftsreisen. Unsere Geschäftstätigkeit erfordert es, dass wir einen Teil unserer Dienstleistungen vor Ort bei unseren Kunden erbringen, zum Beispiel um Betriebsstätten zu begehen oder Audits durchzuführen. Wo möglich und sinnvoll kommunizieren wir mit unseren Kunden per Telefon oder Videokonferenzen. Um die Auswirkungen von Reisetätigkeiten möglichst gering zu halten, setzt ecco verschiedene Maßnahmen um. Für Kurzstrecken in der näheren Umgebung unseres Standortes in Oldenburg steht den Mitarbeitern ein Dienstfahrrad zur Verfügung. Wenn möglich und sinnvoll, bevorzugen wir für Geschäftsreisen die Bahn. Für längere Strecken können die Mitarbeiter zudem ein Poolfahrzeug nutzen oder auf das das Angebot eines lokalen Car-Sharing-Anbieters zurückgreifen.