11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Die Aareal Bank Gruppe verfolgt in ihrer Umweltpolitik den gleichen hohen Anspruch an Effizienz wie in ihrem Bank- und Dienstleistungsgeschäft. Negative Umweltauswirkungen sollen nach Möglichkeit vermieden, Verbrauchsmaterialien effizient eingesetzt und Ressourcen möglichst aus regenerativen oder nachhaltig bewirtschafteten Quellen bezogen werden.

Natürliche Ressourcen werden bei uns als Finanzdienstleister in einem vergleichsweise geringen Umfang beansprucht. Gleichwohl nehmen wir Umweltschutz und Ressourceneffizienz aus betriebsökologischer Sicht sehr ernst und erheben den Ressourcenverbrauch und die Energieeffizienz, um die Umweltauswirkungen unseres Geschäftsbetriebs zu kennen und nach bestem Gewissen zu reduzieren.

Ressourcenverbrauch:
- Papier
- Wasser
- Abfall

Die IT-gestützte Erhebung des konzernweiten Energieverbrauchs erfolgt mindestens einmal jährlich und bildet für uns die Grundlage für einen bewussten und umweltschonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Auf Basis dieser Daten werden Energieeffizienzmaßnahmen geplant und initiiert sowie verschiedene Maßnahmen zur Kostensenkung umgesetzt. Ebenso bildet der konzernweite Energieverbrauch nach Energieträgern die Grundlage für die jährliche Erhebung unserer Treibhausgasemissionen.

Um den gruppenweiten Gesamtenergiebedarf zu decken, setzen wir verschiedene Energieträger ein. Diese werden z.B. für Zwecke wie der Beheizung unserer Niederlassungen, der elektrischen Energieversorgung (u.a. Beleuchtung, IT, Server) oder zum Antrieb von Dienstwagen genutzt.

Energieverbrauch:
- Strom
- Wärme
- Gas
- Heizöl
- Benzin, Diesel

Damit wir Optimierungspotenziale erkennen- und entsprechende Maßnahmen zur Reduktion der unternehmensspezifischen CO2-Emissionen umsetzen können, ist es notwendig den eigenen CO2-Fußabdruck zu kennen. Deshalb erheben wir jährlich unsere CO2-Emissionen und ordnen diese entsprechend ihrer Herkunft zu. Für deren Erfassung dient uns das Greenhouse Gas Protocol (GHG) als Grundlage. Dieses unterscheidet bei der Zuordnung von Treibhausgasmissionen zwischen drei sogenannten Scopes.

Emissionswerte
- Scope 1
- Scope 2
- Scope 3


Siehe auch ökologische Kennzahlen und Emissionswerte.

12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Mit einem systematischen Umweltmanagement wollen wir den Erfordernissen eines umweltorientierten Unternehmens gerecht werden. An erster Stelle steht ein effektiver Ressourceneinsatz im bankinternen Geschäftsbetrieb. Dies setzt insbesondere eine entsprechende Sensibilisierung der Mitarbeiter voraus. Zu weiteren elementaren Maßnahmen für die Verringerung von Umweltauswirkungen gehörte die Senkung des Energieverbrauchs, die Erhöhung der Energieeffizienz sowie des Anteils der erneuerbaren Energien am Gesamtenergieverbrauch.   Wir wollen einen Beitrag zur Erreichung des 1,5-Grad- bzw. 2-Grad-Ziels, das sich die internationale Staatengemeinschaft zur Bekämpfung des Klimawandels bzw. der globalen Erderwärmung gesetzt hat, leisten. Auch wenn, wie bei den meisten Finanzinstituten, die ökologischen Auswirkungen unserer Tätigkeit eher indirekter Art sind, tun wir dies aus Überzeugung und um die Zukunftsfähigkeit unseres Geschäftsmodells zu sichern.   Damit wollen wir zudem einem möglichen Verlust von Kunden und Investoren aufgrund der Nichtbeachtung von Umweltbelangen entgegenwirken, ganz abgesehen von dem damit einhergehenden Reputationsrisiko.   Die Ziele und Maßnahmen finden Sie im Nachhaltigkeitsprogramm 2016-2018 unter http://www.aareal-bank.com/verantwortung/fortschritte-berichten/nachhaltigkeitsprogramm-2016-2018/ sowie im CDP-Fragebogen 2017 (Kapitel 3.3).   Die Ziele, die wir uns im Bereich Umweltbelange gesetzt haben, die Ergebnisse, die wir bisher erzielt haben, und mögliche Risiken, die wir hierbei sehen, legen wir auch in unserem nichtfinanziellen Bericht 2017 dar. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem online Nachhaltigkeitsbericht 2017.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator G4-EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Für den Druck von Broschüren verwenden wir ausschließlich FSC- oder PEFC-zertifiziertes Papier. Das eingesetzte Kopierpapier ist zu 100% klimaneutral, durch die Unterstützung des Projekts Climate-Partner (CDP-Fragebogen 2017 (Kapitel 13.2): Unterstütztes Klimaschutzprojekt Energieeffizienz Nordrhein-Westfalen Deutschland).

Die Gesamtmenge eingesetzter Materialien nach Gewicht und Volumen der Aareal Bank Gruppe können Sie den auf unserer Website ausgewiesenen ökologischen Kennzahlen entnehmen.

Leistungsindikator G4-EN3
Energieverbrauch innerhalb der Organisation.

Den Gesamtenergieverbrauch der Aareal Bank Gruppe aufgeteilt nach den verwendeten Energieträgern können Sie den auf unserer Website ausgewiesenen ökologischen Kennzahlen entnehmen. 

 

Siehe auch http://www.aareal-bank.com/verantwortung/loesungen-umsetzen/umwelt-und-klimaschutz/

Leistungsindikator G4-EN6
Verringerung des Energieverbrauchs.

Die ökologischen Kennzahlen im Jahresvergleich zeigen die Entwicklung unseres Gesamtenergieverbrauchs in den letzten drei Geschäftsjahren auf.

 

Siehe auch http://www.aareal-bank.com/verantwortung/loesungen-umsetzen/umwelt-und-klimaschutz/

Leistungsindikator G4-EN8
Gesamtwasserentnahme nach Quellen.

Den Gesamtwasserverbrauch der Aareal Bank Gruppe können Sie den auf unserer Website ausgewiesenen ökologischen Kennzahlen entnehmen. 

 

Die genauen Verbrauchsdaten zu Papier und Wasser finden Sie unter http://www.aareal-bank.com/verantwortung/loesungen-umsetzen/umwelt-und-klimaschutz/.

Leistungsindikator G4-EN23
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode.

Den Gesamtabfallaufkommen sowie das Abfallaufkommen pro Mitarbeiter der Aareal Bank Gruppe können Sie den auf unserer Website ausgewiesenen ökologischen Kennzahlen entnehmen. 

13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Vor dem Hintergrund der weltweit steigenden Emissionen klimaschädlicher Gase aus der Verbrennung fossiler Rohstoffe sieht sich auch die Aareal Bank Gruppe zur Reduktion ihrer CO2-Emissionen verpflichtet.

Im betrieblichen Umweltmanagement der Aareal Bank Gruppe liegt der Fokus auf Ökoeffizienz, u.a. durch effektiven Ressourceneinsatz, die Senkung des Energieverbrauchs und einen Energiemix mit hohem Anteil an Grünstrom (70% per 31. Dezember 2017).

Dabei dient uns das Greenhouse Gas (GHG) Protocol als Grundlage für die Erfassung der Emissionen. Dieses setzt einen globalen Standard bezüglich Messung, Umgang und Reporting des eigenen CO2-Fußabdrucks. Das GHG Protocol unterteilt die Emissionen dabei in drei sogenannte „Scopes“. Weitere Daten und die erweiterte Darstellung unseres CO2-Fußabdrucks finden Sie im Internet unter
http://www.aareal-bank.com/verantwortung/loesungen-umsetzen/umwelt-und-klimaschutz/

Auf dieser Seite finden Sie auch unser Kennzahlenblatt zu den Emissionswerten.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator G4-EN15
Direkte THG-Emissionen (Scope 1).

Die Scope 1-Emissionen der Aareal Bank Gruppe können Sie dem auf unserer Website ausgewiesenen Kennzahlenblatt zu den Emissionswerten entnehmen.

Leistungsindikator G4-EN16
Indirekte energiebezogene THG-Emissionen (Scope 2).

Die Scope 2-Emissionen der Aareal Bank Gruppe können Sie dem auf unserer Website ausgewiesenen Kennzahlenblatt zu den Emissionswerten entnehmen. 

Leistungsindikator G4-EN17
Weitere indirekte THG-Emissionen (Scope 3).

Die Scope 3-Emissionen der Aareal Bank Gruppe, beispielsweise bezüglich Geschäftsreisen mit dem Mietwagen, dem Flugzeug oder der Bahn, können Sie dem auf unserer Website ausgewiesenen Kennzahlenblatt zu den Emissionswerten entnehmen.

Leistungsindikator G4-EN19
Reduzierung der THG-Emissionen.

Die Aareal Bank Gruppe hat in den letzten Jahren einige Maßnahmen zur Reduzierung der THG-Emissionen eingeführt, unter anderem in den Bereichen Mitarbeitermobilität sowie Gebäudetechnik.

 

Wir legen unsere CO2-Emissionen auf Grundlage des Greenhouse Gas Protocol in unserem Emissionskennzahlenblatt dar. Hier vergleichen wir die Emissionen der Scopes 1, 2 und 3 der letzten drei Jahre.

 

Unsere Ziele und Maßnahmen finden Sie auch im Nachhaltigkeitsprogramm 2016-2018 sowie im CDP-Fragebogen 2017.

 

Der Indikator selbst wird aktuell nicht berichtet.