11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Als Finanzdienstleister arbeiten wir in einem Bürobetrieb. Im Gegensatz zu einer Industrieproduktion schlägt der Verbrauch natürlicher Ressourcen hier untergeordnet zu Buche. Er beschränkt sich im Wesentlichen auf Fläche, Energie, Wasser und Papier (siehe Kriterien 12 und 13). Diese Themen, bei denen keine bedeutenden Umweltrisiken bestehen, haben wir im Blick (siehe Kriterien 11 und 12), auch wenn wir konkrete Ziele für die Reduzierung noch nicht definiert haben, uns dies aber für die kommenden zwei Jahre vorgenommen haben. Operativ kümmert sich um diese Prozesse unser Facility Management, die Verantwortung trägt – wie für alle Prozesse – der Vorstand.

 

Unser Gebäudemanagement arbeitet kontinuierlich daran, die 25 Geschäftsstellen der Kreissparkasse auf einem modernen Stand zu halten. Die genutzten Flächen haben sich in den vergangenen Jahren durch die betriebswirtschaftlich notwendige Reduzierung von Geschäftsstellen deutlich reduziert. Da vor allem für die Kunden nicht mehr attraktive, oft ältere Geschäftsstellen davon betroffen waren, hatte dies ökologisch positive Folgen. Bei eigenen Gebäuden berücksichtigen wir den aktuellen Stand der Technik bei Heizung, Kühlung und Lüftung. Knapp 70 % unserer Geschäftsstellen haben wir angemietet. Dort haben wir nur wenig Einfluss auf die haustechnischen Anlagen.

Im Zuge der Digitalisierung von Prozessen und Dokumenten arbeiten wir seit Jahren daran, den Papierverbrauch zu senken. Das elektronische Postfach, über das wir neben Kontoauszügen auch andere Dokumente einstellen, ist ein Beispiel dafür. Ebenso die sogenannten PenPads, die wir für digitale Unterschriften unter Verträgen nutzen. Dem entgegen steht, dass die gesetzlichen bzw. aufsichtsrechtlichen Dokumentationspflichten zunehmen und wir gefordert sind, unseren Kunden im Rahmen der Beratung immer größere Mengen an Papier mit Produktbedingungen und Beratungsprotokollen auszuhändigen.

12. Ressourcenmanagement

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und quantitativen Ziele es sich für seine Ressourceneffizienz, insbesondere den Einsatz erneuerbarer Energien, die Steigerung der Rohstoffproduktivität und die Verringerung der Inanspruchnahme von Ökosystemdienstleistungen gesetzt hat, welche Maßnahmen und Strategien es hierzu verfolgt, wie diese erfüllt wurden bzw. in Zukunft erfüllt werden sollen und wo es Risiken sieht.

Im Jahr 2015 hat die Kreissparkasse Augsburg erstmals ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchgeführt. Dabei wurde der Energieeinsatz und –verbrauch systematisch untersucht und analysiert. Der Abschlussbericht belegt, dass wir uns durch die zahlreichen Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen der vergangenen Jahre bereits auf hohem Niveau befinden. Er zeigt auf, dass nur noch geringe Potenziale zu erreichen sind, im Wesentlichen durch den Austausch von Leuchtmitteln durch energieeffiziente LED-Beleuchtung.

 

Auf dem Dach unserer Zentrale am Martin-Luther-Platz haben wir im Rahmen der energetischen Modernisierung im Jahr 2010 eine Photovoltaikanlage installiert. Über diese speisten wir im Jahr 2017 insgesamt 17.354 kWh Strom ins Netz ein.

 

Im Rahmen unseres betrieblichen Umweltschutzes haben wir in den vergangenen Jahren Energieeinsparungen durch den Einsatz „grüner“ IT-Geräte erzielt, die wenig Strom verbrauchen. Zentrale Druckerstationen haben zur Reduzierung des Druckaufkommens und damit zu Papier- und Toner-Einsparungen geführt.

 

Schon beim Einkauf legen wir Wert darauf, dass Anschaffungen umweltfreundlichen Aspekten gerecht werden. So kommt beim Austausch von Bodenbelag ausschließlich vollständig recycelbares Material zum Einsatz. Die Mülltrennung erfolgt nach Glas, Metall, Folien, Datenträger, Elektronikabfälle und Restmüll. Papier wird vollständig recycelt. Die Kreissparkasse nutzt ausschließlich Originaltoner und hat damit im Zeitraum vom 1. Juni 2016 bis 31. Mai 2017 14,66 Tonnen CO2 eingespart.

 

Seit 2011 beteiligt sich die Kreissparkasse Augsburg am klimaneutralen Versand der Logistic Mail Factory. Dafür leisten wir einen Portoaufschlag, von dem ausgewählte Klimaschutzprojekte gefördert werden. Diese kompensieren die beim Transport anfallenden Emissionen. 2017 sind auf diese Weise 116.782 Sendungen auf den Weg gebracht worden.

 

Unser Fuhrpark umfasst 13 Fahrzeuge, darunter seit 2011 ein Elektroauto. Dienstreisen versuchen wir grundsätzlich so weit möglich zu vermeiden und durch Telefonkonferenzen zu ersetzen.

Wir arbeiten daran, unseren betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich weiter zu verbessern. Konkrete Zielvorgaben haben wir derzeit nicht, wollen diese aber in den kommenden zwei Jahren definieren.

 

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator G4-EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen. Link

Papierverbrauch 2017 in Blatt: 2.350.000 Blatt

Leistungsindikator G4-EN3
Energieverbrauch innerhalb der Organisation. Link

 

Energieverbrauch (Heizöl, Strom, Gas, Fernwärme) bei den Geschäftsstellen im Eigentum:

 

Fernwärme kWh

Erdgas kWh

Heizöl Ltr.

Strom Heizung kWh

586.543

470.359

3.400

11.047

 

Für Dienstreisen innerhalb unseres Geschäftsgebiets im Landkreis Augsburg nutzen wir vor allem private Pkw sowie unseren Fuhrpark. Darüber hinaus setzen wir auf öffentliche Verkehrsmittel; für unsere Mitarbeiter besteht die Möglichkeit eines Jobtickets. Flugreisen stellen die Ausnahme dar und betreffen nur wenige Mitarbeiter. Eine zentrale Erhebung findet bisher nicht statt, so dass keine Auswertung des mit Dienstreisen verbundenen CO2-Ausstoßes möglich ist.

 

Leistungsindikator G4-EN6
Verringerung des Energieverbrauchs. Link

Als Folge des Energieaudits haben wir bisher bei ca. 50% der untersuchten Objekte Leuchtmittel gegen energieeffiziente LED-Beleuchtung ausgetauscht.

Für 2018 ist der Austausch in einem weiteren Objekt bereits geplant.

Leistungsindikator G4-EN8
Gesamtwasserentnahme nach Quellen. Link

Wasserverbrauch bei den Geschäftsstellen im Eigentum: 6.677 m3

Leistungsindikator G4-EN23
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode. Link

Abfallmengen in Tonnen: Aktenvernichtung, Elektronikschrott, Papier etc.

 

 

kg / p.a.

Recycling  kg/p.a.

Recycling -Quote

Reisswolf (Aktenvernichtung)

50.000

50.000

100%

Gelber Sack

2000

2000

100%

Rest- / Hausmüll

21.700

Verbrennung

0%

Gesamt

73.700

52.000

70,55%

 

13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Im Jahr 2017 hat die Kreissparkasse Augsburg ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchgeführt. Dabei wurde der Energieeinsatz und –verbrauch systematisch untersucht und analysiert. Der Abschlussbericht belegt, dass wir uns durch die zahlreichen Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen der vergangenen Jahre bereits auf hohem Niveau befinden. Er zeigt auf, dass nur noch geringe Potenziale zu erreichen sind, im Wesentlichen durch den Austausch von Leuchtmitteln durch energieeffiziente LED-Beleuchtung.

 

Unser betrieblicher Umweltschutz arbeitet unter anderem mit den in den Kriterien 11 und 12 geschilderten Maßnahmen kontinuierlich daran, die Verbräuche zu reduzieren und wo sinnvoll, erneuerbare Energien einzusetzen (Solaranlage, Elektrofahrzeug). Die Treibhausgas-Emissionen nach dem GHG bzw. ein ökologischer Fußabdruck werden derzeit nicht ermittelt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator G4-EN15
Direkte THG-Emissionen (Scope 1). Link

Die Treibhausgas-Emissionen nach dem GHG werden nicht ermittelt. Da die Kreissparkasse Finanzdienstleister ist, spielen sie bei uns eine untergeordnete Rolle und die Erfassung wäre nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu bewerkstelligen.

Leistungsindikator G4-EN16
Indirekte energiebezogene THG-Emissionen (Scope 2). Link

Die Treibhausgas-Emissionen nach dem GHG werden nicht ermittelt. Da die Kreissparkasse Finanzdienstleister ist, spielen sie bei uns eine untergeordnete Rolle und die Erfassung wäre nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu bewerkstelligen.

Leistungsindikator G4-EN17
Weitere indirekte THG-Emissionen (Scope 3). Link

Die Treibhausgas-Emissionen nach dem GHG werden nicht ermittelt. Da die Kreissparkasse Finanzdienstleister ist, spielen sie bei uns eine untergeordnete Rolle und die Erfassung wäre nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu bewerkstelligen.

Leistungsindikator G4-EN19
Reduzierung der THG-Emissionen. Link

Die Treibhausgas-Emissionen nach dem GHG werden nicht ermittelt. Da die Kreissparkasse Finanzdienstleister ist, spielen sie bei uns eine untergeordnete Rolle und die Erfassung wäre nur mit unverhältnismäßigem Aufwand zu bewerkstelligen.