10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Zur Optimierung von Geschäftsprozessen und Einführung von neuen Produkten hat die Sparkasse standardisierte Abläufe eingeführt. Ziel dieser Konzepte ist eine strukturierte und konsistente Planung und Bewertung neuer Abläufe und Produkte. Es gibt verschiedene Impulse, die zu Prozessinnovationen führen können: Neben Rückmeldungen von Kunden sind auch Ideen der am Prozess beteiligten Mitarbeiter (siehe auch unten), Ansatzpunkte aus internen Ablaufprüfungen oder neue Möglichkeiten der Digitalisierung Treiber der Innovationen. Zum Teil sind die Konzepte durch bankaufsichtsrechtliche Vorschriften (MaRisk) vorgeschrieben.

Die Konzepte definieren verbindlich die beteiligten Organisationseinheiten und sehen die Qualitätssicherung und Kontrolle der Effektivität vor. Sie kommen je nach Sachverhalt bei Bedarf beziehungsweise im Zuge regelmäßiger Überprüfungen zum Einsatz. Die Entscheidungen werden durch den Vorstand beziehungsweise durch Fachabteilungen im Rahmen ihrer Kompetenzen getroffen.
 
Sechs durch den Vorstand verabschiedete und auf der
Internet-Seite veröffentlichte Qualitätsversprechen setzen den Rahmen für die Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen der Sparkasse. 
  
Kundenimpulsmanagement „Ihre Meinung ist uns wichtig.“
Die Sparkasse hat ein Kunden-Impuls-Management-System installiert. Kunden können hier Hinweise und Anregungen geben.
Diese werden zeitnah durch das Qualitätsmanagement bearbeitet und fließen bei Optimierungs- und Anpassungsbedarf in die Prozesse der Sparkasse ein.

Betriebliches Ideenmanagement
Mit dem Betrieblichen Ideenmanagement (BIM) fördern wir die Kreativität und setzen das Know-how der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter strukturiert für Verbesserungen in verschiedenen Bereichen ein. Das betriebliche Ideenmanagement dient als ein Instrument, um die Ideen unkompliziert und systematisch in die Sparkasse einbringen zu können.

Die Wirkungen der wesentlichen Produkte und Dienstleistungen bzgl. Nachhaltigkeit lassen sich qualitativ und quantitativ an ausgewählten Beispielen beschreiben:  

Soziale Aspekte:
Die Sparkasse schließt keine Kundengruppe aus und bietet jedermann die Führung eines Girokontos an. Dies ist heute die Grundlage für die Teilnahme am Wirtschaftsleben. Ende 2020 führte die Sparkasse 12.938 sogenannte Bürger bzw. Basiskonten.
 
93 Geldausgabeautomaten und Recycler verfügen über einen Audio-Anschluss für sehbehinderte Menschen. Seit 2018 werden die von der Sparkasse bestellten Überweisungsterminals mit einem Kopfhöreranschluss ausgestattet.  
 
Etwa 97 Prozent der Zugänge sind barrierefrei, 74 Prozent sind mit einer Automatiktürversehen. 75 Prozent der Geldausgabeautomaten sind für Rollstuhlfahrer geeignet, die mehrgeschossigen Gebäude verfügen zu 95 Prozent über einen Fahrstuhl.
 
Das Online-Banking der Sparkasse ist gut zugänglich. Ein BITV-Test (BITV: Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) im Februar 2017 ergab 91,25 von 100 Punkten. Stellvertretend für alle Sparkassen wurde das Online-Banking einer Sparkasse getestet.

 
Ökologische Aspekte:
Mit der Einführung des E-Postfachs im Online-Banking können dort Kontoauszüge, Kreditkarten- und Wertpapierabrechnungen sowie Unterlagen der Verbundpartner Provinzial und der LBS bereitgestellt werden. Der Druck am Kontoauszugsdrucker bzw. der Postversand entfällt, was u.a. zu reduziertem Papierverbrauch geführt hat. Die Zahl der E-Postfach-Nutzer ist erneut gegenüber dem Vorjahr gestiegen, um fast 11.000 auf rund 136.000 Stück.
 
Im Jahr 2020 konnte eine große Papierersparnis in den internen Abteilungen der Sparkasse erreicht werden. Die Anzahl der Kontoauszüge sowie Briefbögen zur Korrespondenz ist gestiegen.
 
Bezug Online-Büromaterialshop 2019 2020
KAD-Papier (Blatt) 13.056.005 13.896.000
DIN A4-Papier (Blatt) 12.515.500 10.090.000
DIN A3-Papier (Blatt) 19.000 18.000
Briefbögen (Stück) 82.000 94.500

Die Nutzung von erneuerbaren Energien unterstützen wir mit der Weitergabe entsprechender Fördermittel an unsere Kunden. Im Jahr 2020 betrug das Gesamtvolumen der Fördermittel für ökologische Zwecke 173,2 Mio. Euro. Für soziale Zwecke wurden weitere Fördermittel über 26,9 Mio. Euro ausgereicht.

Mit Investmentfonds haben unsere Kunden die Möglichkeit nachhaltig zu investieren. Der Kundenbestand in nachhaltigen Investmentfonds der DekaBank betrugen zum Jahresende 2020 insgesamt mehr als 132,8 Mio. Euro. Die Kundenbestände in nachhaltigen Investmentfonds haben sich gegenüber dem Vorjahrswert von 55 Mio. Euro mehr als verdoppelt.