10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells der KESSEL AG. Da die von uns hergestellten Produkte wie unter anderem Fett- und Leichtflüssigkeitsabscheider per se einen nachhaltigen Zweck haben und tragen zum Umweltschutz bei, indem sie verhindern, dass ungeeignete Stoffe in die Kanalisation gelangen.  

Die zahlreichen Qualitätszirkel und KVP-Maßnahmen tragen dazu bei, dass Nachhaltigkeit auch bei der Produktentwicklung eine Rolle spielt. Zusätzlich sichern wir mit den Vorgaben unserer Umweltschutz-, Qualitätsmanagement- und Energiemanagementsysteme entlang der Wertschöpfungskette in allen Abteilungen, dass diese auch im gesamten Innovationsprozess eingehalten werden. Zusätzlich sind auch immer wieder Nachhaltigkeitsziele wie „Umstellung der Bauzeitschutzdeckel auf 100% Recyclingmaterial“ Basis für Innovationen. Wir stellen auch bestehende Produkte hinsichtlich ihres Energiebedarfs und eines nachhaltigen Produktionsprozesses immer wieder auf den Prüfstand. So sind die von KESSEL entwickelten Hybrid-Hebeanlagen eine innovative und stromsparende Variante zur klassischen Hebeanlage. Von der Ideenphase bis zur Realisierung ist der Entwicklungsprozess neuer Produkte standardisiert. KESSEL-Produkte, deren Einsatz noch nicht in der Norm geregelt ist, wie die Hybrid-Hebeanlage Ecolift haben eine Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik. Um nachhaltige Alternativen zu etablieren, setzt sich KESSEL in Normausschüssen ein.

Aus wettbewerbsrelevanten Gründen können wir nicht darüber berichten in wie weit Geschäftspartner/-innen und andere Akteure entlang der Wertschöpfungskette in Innovationsprozesse eingebunden sind.