10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Für die Beschleunigung und kundenspezifische Ausgestaltung von Dienstleistungen nutzen wir die Vorteile von digitalen Unterstützungsleistungen. So stellen wir seit kurzem eine Crowdfunding-Plattform zur Unterstützung von gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung. In Kooperation mit der Universität Hamburg versuchen wir Aufschluss über das digitale Nutzerverhalten von Kunden und Mitarbeitern zu gewinnen um daraus Handlungsperspektiven abzuleiten.

Nachhaltige Geldanlagen: Bereits im Jahr 2010 hat die Union Investment, unser Verbundpartner für Fondsanlagen, die UN Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet und sich seitdem zu einem führenden Anbieter von nachhaltigen Geldanlagen entwickelt. Anfang 2015 hat die DZ Bank Gruppe mit unseren weiteren Spezialinstituten wie zum Beispiel der Bausparkasse Schwäbisch Hall oder der R V Versicherung eine Auszeichnung mit dem besten Rating im Banken-Bereich von oekom research, einer der weltweit führenden Ratingagenturen im Markt für nachhaltige Investments, erhalten. Unser Ziel als Hamburger Volksbank ist es, unsere Kunden und Mitglieder im Rahmen von Vermögensstrukturgesprächen zukünftig verstärkt auf das Angebot von nachhaltigen Geldanlagen unserer genossenschaftlichen Verbundpartner hinzuweisen. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes, werden wir 2016 verstärkt nachhaltige Geldanlagen anbieten.

Nachhaltige Zielformulierung für die Kreditvergabe: Unsere Kreditvergaben erfolgen sorgfältig nach strengen Risikomaßstäben. Im individuellen Kundendialog fließen hierbei nach unserem
genossenschaftlichen Werteverständnis neben den ökonomischen auch ethische, soziale und ökologische Bewertungskriterien ein. Unser langfristiges Ziel ist es, diese nachhaltigkeitsbezogenen Aspekte zukünftig systematisch in unserem Kreditvergabeprozess zu verankern. Die Grundlage für diese prozessorientierte Selbstverpflichtung soll die Nachhaltigkeitsprüfliste der DZ Bank Gruppe bilden, die sich an den zehn Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen sowie an den Äquator-Prinzipien orientiert. Neben einer Negativliste sollen dann begleitend zu einer ökologischen Kreditwürdigkeitsprüfung Möglichkeiten für ein motivierendes Anreizsystem erarbeitet werden. Dazu gehören zunächst Baufinanzierungskredite, für die bei der freiwilligen Erfüllung von Nachhaltigkeitskriterien bessere Konditionen gewährt werden.