10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Innovationen stehen wir grundsätzlich offen gegenüber. Entsprechend den auf Langfristigkeit und Werterhalt ausgerichteten Unternehmenszielen werden neue Techniken und Materialien allerdings erst dann eingeführt, wenn sie sich in der Praxis als dauerhaft bewährt haben. Hierbei orientieren wir uns auch an der Erfahrung und Umsetzung von Innovationen und Produkten bei vergleichbaren Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. 

Zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat die GBN den Schwerpunkt für Produkt- und Dienstleistungsinnovationen auf die Themen Gebäude und Gebäudetechnik sowie die Nutzer gelegt. Im Wohnungsbestand haben wir insbesondere folgende innovative Wohnkonzepte umgesetzt:  
Durch die angebotenen Wohnformen kann ein Mehrwert für den Standort Nienburg erzielt werden. Die Konkurrenzfähigkeit gegenüber anderen Kommunen wird durch das innovative Angebot erhöht (Pflege-WG). Für die Bewohner ergeben sich größere Chancen auf ein besseres Leben und eine Reduzierung von Defiziten.  

Regelmäßige Gespräche mit den Betreibern der sozialen Einrichtungen dienen der Überprüfung, ob der nachgefragte Bedarf zielgerichtet durch die GBN bedient wird; bei Bedarf werden Änderungen vorgenommen. Ökologische Innovationen lassen sich in vielen Fällen über die Überwachung des Verbrauchs, z. B. im Rahmen der Betriebskostenabrechnungen, in ihrer Effizienz überwachen und beurteilen.
 
Darüber hinaus hat die GBN im Bereich der Verwaltung mit einer Digitalisierung der Geschäftsprozesse begonnen. Insbesondere im Kerngeschäft Hausbewirtschaftung wurden hierfür bereits wesentliche Geschäftsabläufe digitalisiert. Das digitale Mieterportal „Meine GBN“ steht hierbei allen Mietern der Gesellschaft rund um die Uhr zur Verfügung.
 
Ferner hat die Gesellschaft im Geschäftsbetrieb eine "grüne Gruppe" von Mitarbeitern eingerichtet, die sich mit Themen wie Verringerung und Vermeidung von Ressourcenverbrauch, Verpackungen, CO2 zur Aufgabe gemacht hat und die internen Innovationsprozesse vorantreibt (Beispiel: Abschaffung von Einzelverpackungen für Milch, Kekse, Zucker, Umstellung von Mineralwasser in Flaschen auf aufbereitetes Leitungswasser, CRM, elektronische Archivierung von Geschäftsunterlagen statt Dokumente in Papier, Öko-Strom im Bürobetrieb und in allen Gemeinschaftszählern in den Mietgebäuden, Mieterzeitung an Geschäftspartner und Interessierte per E-Mail, Blumenwiesen für Insekten, E-Auto).  Erstmaliger Bau eines Gebäudes in Holzrahmenbauweise (Kita zur Reduzierung der grauen Energie).  

Somit schafft die Gesellschaft Werte für die drei Säulen der Nachhaltigkeit: Standortattraktivität und Mietertreue (Ökonomie), Klimaschutz (Ökologie) und Aufenthaltsqualität (Soziales).