10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Die GROSS GmbH arbeitet in vielfältigen Projekten daran, die eigenen Produkte und Prozesse stetig zu verbessern, oft geschieht dies in Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

Zudem ist jeder Mitarbeitende eingeladen, sich am Innovationsprozess zu beteiligen. Dazu hat sich ein Vorschlagswesen etabliert. Mitarbeitende haben die Möglichkeit sich in Besprechungen an den Prozessen zu beteiligen und eigene Ideen einzubringen. Außerhalb von Besprechungen besteht die Möglichkeit für einen persönlichen Dialog mit Führungskräften und Prozessverantwortlichen, alternativ steht für anonyme Vorschläge, Anregungen und Ideen auch ein interner Briefkasten Verfügung. Alle eingebrachten Vorschläge werden geprüft und diskutiert.

Als strategischer Partner des weltweit agierenden Kompressoren-Herstellers „Atlas Copco“ arbeitet GROSS eng an der Weiterentwicklung der Wärmerückgewinnungssysteme aus dem Verdichtungsprozess. Aktuell arbeitet GROSS an einer neuen Serviceleitwarte für Kundensysteme. So soll eine Online-Überwachung der Kundenanlagen implementiert werden, die einen Fernzugriff auf diese ermöglicht. Damit können wir den Zustand der Kundenanlagen überwachen, und so Havariefällen vorbeugen und Wartungstermine effizienter planen. Die Risiken eines Produktionsausfalls können erheblich gesenkt werden und die Wartung noch bedarfsgerechter angepasst werden.

Überregional arbeitet das Unternehmen GROSS weiterhin in einem Service- und Entwicklungsverbund, der Airgroup GmbH & Co. KG, mit 16 bundesweiten Unternehmen zusammen. In dieser Gesellschaft ist GROSS einer der Gesellschafter und Gründungsmitglied. Durch die überregionale Zusammenarbeit im Kundenservice, in der Mitarbeitenden-Ausbildung und in der Produkt-Weiterentwicklung ist GROSS federführend. Das „Backoffice“ der „Airgroup GmbH & Co.KG befindet sich in den Geschäftsräumen in Wettenberg. Michael Gross ist einer von 3 Geschäftsführern der Gesellschaft.
Unsere internen Prozesse entwickeln wir stetig zum Wohle unserer Mitarbeiter und der Umwelt weiter. Mit diversen Projekten konnten wir beachtliche Fortschritte hinsichtlich des Umweltschutzes und der Arbeitsplatzqualität erzielen und sind unserem Ziel einer CO2-neutralen Energiebilanz einen bedeutenden Schritt näher gekommen.

Unser in den Jahren 2019/2020 errichteter Neubau wurde nach neusten Erkenntnissen hinsichtlich der Nachhaltigkeit gebaut. Im Gebäude hat eine Biomasseheizanlage mit integriertem Wärmerückgewinnungssystem aus dem Druckluft-Verdichterprozess Einzug gehalten. Auf sämtlichen Dächern befinden sich Photovoltaikmodule, sowie eine energieoptimierte Be- und entlüftung inklusive Wärmepumpentechnik im gesamten Gebäude. Diese Energieeinsparungsmaßnahmen sowie unsere Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 135 kWp ermöglichen uns heute, über 90% unseres Strombedarfs selbst zu erzeugen.
Sämtliche Energieströme im Unternehmen lassen sich visualisieren und werden kontinuierlich ausgewertet und optimiert.

Ebenfalls wurden im Neubau sämtliche Bildschirmarbeitsplätze ergonomisch gestaltet und mit vielen Anpassungsmöglichkeiten versehen. Desweiteren haben zur Steigerung des Wohlbefindens der Mitarbeiter ein Gesundheitsbereich mit Fitnessstudio und Saunalandschaft sowie eine Cafeteria mit vielen Pausenmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich Einzug gefunden.

Unser Fuhrpark wird stetig modernisiert. So finden sich in unserem Fuhrpark bereits zwei Elektrofahrzeuge für den regionalen Lieferverkehr sowie moderne Kleintransporter mit einer kraftstoffreduzierten Motortechnik und überwiegend modernster Abgasnorm Euro 6 für unsere Kundendienst-Einsätze. Alte Gabelstapler mit Gas-Antrieb werden schrittweise durch neue mit Elektro-Antrieb ersetzt. Durch diese Maßnahmen konnten wir einen Rückgang im Verbrauch fossiler Brennstoffe verzeichnen.
Im nächsten Geschäftsjahr sollen vier Dieselfahrzeuge abgeschafft und durch neue Hybrid-Fahrzeuge nachhaltig ersetzt werden.
In Zukunft sollen weiterhin Fahrzeuge mit Hybrid (Diesel/Elektro)-Antrieb eingesetzt sowie Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb getestet werden.