10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Innovationen von nachhaltigeren Arbeitsprozessen fördert die ZWH bereits, indem sie beispielsweise Online-Prüfungen erstellt und durchführt sowie Lehrgangsunterlagen im ZWH-Intranet zur Verfügung stellt und nur auf Anfrage gebührenpflichtig druckt. Auf diese Weise wird die erneuerbare Ressource Papier geschont bzw. ihr Verbrauch reduziert. Der ZWH ist bei der Förderung der Innovationsprozesse für mehr Nachhaltigkeit Effizienz des Ressourcenverbrauchs, Digitalisierung der Prozesse und Energieeinsparungen besonders wichtig. Sie bindet ihre Mitarbeitenden, ihre Kund*innen und Subunternehmer*innen bewusst in ihre Innovationsprozesse ein. Damit Innovationsprozesse in der ZWH möglich sind, geht sie positiv mit Rückschlägen und Fehlern um, fördert Gespräche unter den Mitarbeitenden zum Thema Nachhaltigkeit, orientiert sich an Beiträgen in Fachzeitschriften und kooperiert mit wissenschaftlichen Einrichtungen.

Als soziale Innovationen hat die ZWH bereits Schulungen für ihre Mitarbeitenden bei der Einführung neuer Software, Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeitenden mit Sonderurlaub oder Freistellung bei Lohnfortzahlung und flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen, eingeführt. In 2020 und 2021 ist geplant, dass Gesundheitsmanagement für die Mitarbeitenden zu verbessern und einen „Kummerkasten“ in digitaler Form einzurichten, an den Mitarbeitende schriftlich Vorschläge und Beschwerden schicken können. Mit den vorhandenen und den geplanten sozialen Innovationen trägt die ZWH dazu bei, dass die Zufriedenheit ihrer Mitarbeitenden gesteigert und deren Gesundheit gefördert wird. Das hat wiederum einen maßgeblichen Einfluss auf den Geschäftserfolg der ZWH.

Die ZWH hat auch ökologische Innovationen eingeführt, wie beispielsweise das Verwenden von recyceltem Papier, das konsequent beidseitige Bedrucken von Papier und das Anschaffen von energieeffizienten elektronischen Geräten. Als weitere Innovationen sind geplant, den bisherigen Dienstwagen des Geschäftsführers mit einem Plug-in-Hybrid oder vollelektrischen Fahrzeug in 2021 zu ersetzen und Prozessketten digitaler zu gestalten, um die Papiernutzung zu verringern und die Arbeitszeit effektiver zu gestalten. Mit den vorhandenen und den geplanten ökologischen Innovationen schont die ZWH die erneuerbare Ressource Papier, spart Energie ein und senkt ihre klimarelevanten Emissionen.