10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Die von der AVG Köln und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Anlagen stehen ständig auf dem Prüfstand. Anpassungen werden jedoch nur dann vorgenommen, wenn sie ökonomisch oder ökologisch sinnvoll sind oder einen sozialen Zusatznutzen ergeben. Bei Investitionsentscheidungen ist der langfristige Vorteil entscheidend.

Beim Bau der Restmüllverbrennungsanlage hat die AVG Köln großen Wert auf hohe Standards in der Umwelttechnik gelegt mit der Folge, dass trotz mehrfacher Verschärfungen der gesetzlichen Grenzwerte bislang noch keine Nachrüstung der Abgasreinigung erforderlich wurde. Auch heute noch zählen die gemessenen Abgaswerte zu den besten in der Welt. Modernisierungen wurden darüber hinaus mehrfach vorgenommen (etwa eine neue Quenchen-Technik und eine neue Feuerungsleistungsregelung für alle Verbrennungslinien). Dies führte bei sonst gleicher Leistung zu einer zusätzlichen Durchsatzleistung von mehr als zehn Prozent.

Bei der AVG Ressourcen wurden an beiden Unternehmensstandorten die Einrichtungen für Brandvorbeugung komplett erneuert und mit dem Einbau von Infrarotkameras, Löschmonitoren und zusätzlichen Löschwasserrückhaltebecken auf den neuesten Stand gebracht.

Die AVG Köln verfügt über ein E-Mobil. Als Produzentin von „grünem“ Strom ist dies ein kleiner weiterer Beitrag zum Klimaschutz und ein Signal an die Öffentlichkeit für eine zukunftsfähige Technik und Mobilität.

Als soziale Innovationen sind u.a. die in den Kriterien 13 und 14 genannten Aspekte hervorzuheben ("Zukunftsfähige Unternehmenskultur" und "Charta der Vielfalt"). 

Die beschriebenen (ausgewählten) Maßnahmen dienen - ganz im Sinne der Nachhaltigkeit - dazu, das Unternehmensziel der Daseinsvorsorge zu untermauern, die Unternehmensgruppe fest im Markt zu verankern, dem Umwelt- und Klimaschutz gerecht zu werden und den Mitarbeitern einen sicheren und dauerhaften Arbeitsplatz zu bieten. Dazu zählt schließlich auch, der Stadt Köln einen möglichst günstigen Verbrennungspreis zu erwirtschaften, der in der Folge den Kölner Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt.

Weitere Innovative Produkte, Angebote und Dienstleistungen finden sich in den einzelnen Kriterien.