10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Als finanzieller Partner einer ganzen Region unterstützt die Mainzer Volksbank ihre Mitglieder und Kunden bei der Umsetzung geplanter Projekte. Hierzu haben wir uns in den unterschiedlichsten Bereichen eine Branchenkompetenz angeeignet, die insbesondere auch ökologische Aspekte wie Energieerzeugung und -effizienz sowie Infrastruktur betreffen.

Daher sind wir maßgeblich an der ökologischen Modernisierung unserer Region in Form von zum Beispiel Photovoltaikanlagen, energetischer Renovierung sowie der Gründung von Energiegenossenschaften beteiligt. Als Mainzer Volksbank sind wir selbst Förderer der Mainzer Energiegenossenschaft, einer Genossenschaft zur Beschaffung und Erzeugung von umweltfreundlicher Energie und dem Vertrieb von Wärme, Energieträgern und Energietechnik sowie sämtliche weiterführende Aktivitäten um Maßnahmen zum Thema Energie. Auch unsere Kunden unterstützen wir bei nachhaltigen Bau- und Modernisierungsvorhaben. In Kombination mit Förderprogrammen, wie beispielweise KFW-Energieeffizienzprogrammen, erarbeiten wir innerhalb unserer Beratungen optimale Finanzierungen, um Kundenprojekte in diesem Bereich zu unterstützen.

Neben der Förderung kundengetriebener sowie eigener ökologischer Investitionen treiben wir die Digitalisierung innerhalb des Unternehmens voran. Hierdurch soll dauerhaft der bisherige Papierverbrauch reduziert sowie bislang notwendige Betriebsfahrten und der damit verbundene CO2-Ausstoß verringert werden. Zusätzlicher Effekt sind schnellere und effizientere Prozesse, die Vorteile für Mitarbeiter und Kunden bieten. Ein Beispiel für die Mitarbeiter ist das interne Vorschlagswesen, bei dem auf digitalem Weg Verbesserungsvorschläge eingereicht werden können und somit auch nachhaltige Optimierungen innerhalb des Unternehmens vorangetrieben werden. Ein Beispiel für Kunden ist die eigene Crowdfunding-Plattform, die als digitale Plattform unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ Menschen bei der Erreichung nachhaltiger Projektziele unterstützt. Beispielhaft dafür steht das Projekt Soziale Stadtimkerei. Sie ermöglicht es Menschen mit und ohne Behinderung sich gemeinsam für den Umweltschutz und insbesondere den Erhalt der Honigbiene einzusetzen. Nachbarn, Studierende, Rentner und seelisch belastete Menschen kommen wöchentlich innerhalb dieses Projekt zusammen, um sich unter fachlicher Anleitung imkerlich zu qualifizieren und möglichst viel über das Leben der Honigbienen zu erfahren. Insbesondere Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen profitieren von den regelmäßigen Treffen und der Beschäftigung mit „nicht“-therapeutischen Themen. Zudem geht es darum, eine weitere Anbindung an die Stadtimkerei zu ermöglichen, um die vielen positiven Effekte, die die Arbeit mit Bienen beinhaltet, aufrecht zu erhalten.

Ebenso bieten wir über unsere verschiedenen Verbundpartner unseren Kunden nachhaltige Geldanlagen an. Neben klassischen Investmentportfolios werden auch Investmentportfolios mit implizitem nachhaltigem Anlageansatz angeboten. Wir greifen hier auf unseren Verbundpartner für Fondsanlagen zurück, Union Investment, die bereits 2010 die UN Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet hat. Seitdem entwickelte sich dieser Partner zu einem der führenden Anbieter von nachhaltigen Geldanlagen. Mehr Infos unter https://unternehmen.union-investment.de/startseite-unternehmen/nachhaltigkeit.html.

Ebenso bewegt sich die DZ Bank Gruppe zusammen mit unseren weiteren Verbundpartnern wie zum Beispiel der Bausparkasse Schwäbisch Hall oder der R+V Versicherung auf einem stetig steigenden Nachhaltigkeitsniveau. Im Jahr 2015 wurden diese Partner dafür mit dem besten Rating im Banken-Bereich von oekom research ausgezeichnet. Weitere Informationen zum nachhaltigen Engagement der DZ Bank Gruppe unter: https://www.nachhaltigkeit.dzbank.de/content/nachhaltigkeit/de/home/standards_im_fokus/portrait.html.

Innerhalb der Mainzer Volksbank haben wir im Jahr 2016 ein internes Innovationsteam ins Leben gerufen. Interdisziplinäre Mitarbeiter haben sich als digitale Lotsen der innovativen Weiterentwicklung der Bank verschrieben. Aus der Belegschaft heraus sollen somit auf breiter Basis notwendige und nachhaltige Prozessoptimierungen identifiziert und konzeptionell begleitet werden. So sind zum Beispiel digitale Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter und Kunden ins Leben gerufen worden. Ebenso wurde die Einführung von Sign-Pads zur digitalen Unterschrift, die flächendeckende Einführung von freiem W-LAN in Bankgebäuden und die verstärkte Nutzung von digitalen Meetings begleitet und eingeführt.