10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Mit unserem Produkt- und Dienstleistungsangebot unterstützen wir die wirtschaftliche Entwicklung in unserem Geschäftsgebiet. Unsere Produkte und Dienstleistungen haben kaum direkte negative ökologische Auswirkungen. Uns ist jedoch bewusst, dass wir mit unserem Produkt- und Dienstleistungsangebot Entwicklungen in anderen Wirtschaftssektoren beeinflussen können.  

Die ganzheitliche Beratung von Kunden und deren Versorgung mit bedarfsgerechten Produkten steht im Mittelpunkt unserer Beratungsphilosophie. Das Sparkassen-Finanzkonzept als ganzheitlicher nachhaltiger Beratungsansatz stellt Bedürfnisse, Ziele und Wünsche der Kunden in den Mittelpunkt. Finanzdienstleistungen und Produkte werden stets an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet, um Kundennutzen zu stiften. Mit der fortlaufenden Etablierung unseres digitalen „Herzlich-Willkommen-Tool“ in den Kundengesprächen stellen wir eine verbindliche Umsetzung unserer Beratungssystematik sicher. Hierdurch rücken wir auch das Angebot von Produkten mit einem besonderen ökologischen und sozialen Nutzen in den Vordergrund.  

Mit unserem Anlagekonto „Impulsgeber Nachhaltigkeit“ haben wir bereits seit einigen Jahren eine besondere Geldanlage für alle Anleger geschaffen: Die Anlagesumme wird verzinslich angelegt, dabei wird garantiert, dass mit der Einlage die Finanzierung von Vorhaben, Projekten und Unternehmen unterstützt werden, die mit sozialer und ökologischer Verantwortung in und für die Region selbst Impulse für Nachhaltigkeit setzen. Auch unser Finanzpartner DEKA hat die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien fest in der Geschäftsphilosophie verankert und bietet spezielle Fonds, die dem nachhaltigen Gedanken Rechnung tragen. Unter dem Prinzip „Fördern und Ausschließen“ stellen die Fondsexperten sicher, dass bei diesen nachhaltigen Fonds nur in Unternehmen investiert wird, die den sozialen und ökologischen Anforderungen entsprechen. Ergänzend werden Themen wie Klima- und Umweltschutz sowie erneuerbare Energien immer stärker im Beratungsgespräch berücksichtigt. Zusätzlich bietet unser Versicherungspartner Provinzial mehrere Lösungen für die Altersvorsorge, die dem nachhaltigen Gedanken entsprechen.

In unserem Eigengeschäft verfolgen wir einen Weg der Kontinuität. Das bedeutet, dass wir über das Allgemeinmaß von Adressrisiken hinausgehende Spekulation vermeiden und das Kapital mit dem Ziel einer stetigen Rendite erhalten wollen. Im Rahmen unseres Eigengeschäfts berücksichtigen wir im Aktienbereich bei Neuanlagen die von ISS ESG jährlich erstellte „Negativliste“, welche nachhaltigkeitsbezogene Risiken bei Investitionen für deutsche institutionelle Anleger offenlegt. Diese zeigt, welche Unternehmen sich nicht an internationale Standards halten. ISS ESG ist eine weltweit agierende Rating-Agentur für den Bereich nachhaltiges Investment. Im Geschäftsjahr 2019 haben wir erstmals einen "Green Bond" erworben, was in dem begrenzten Marktumfeld für diese Art der Anleihen als Erfolg zu werten ist.

Es werden weitere Investitionen in diese spezielle Anleiheart angestrebt. Aufgrund der aktuellen Marktgegebenheiten ist es jedoch nicht immer möglich, alle nachhaltigen Kriterien in Gänze einzuhalten. Es gilt hier, zwischen dem Ziel des Kapitalerhaltes mit angemessener Rendite und der Nichteinhaltung von engen Nachhaltigkeitsvorgaben abzuwägen. Der Markt für nachhaltige Investments ist nicht zuletzt aufgrund der hohen Nachfrage als eng einzuschätzen. Zudem halten wir unsere selbstgesetzten Gesamtobergrenzen bei Einzeladressen ein, um entsprechende Klumpenrisiken zu vermeiden. Aus diesem Grunde wurden im überschaubaren Umfang und in einem reflektierten mit einem Gesamtvorstandsbeschluss unterlegten Prozess auch Schuldner ins Depot A gekauft, welche nicht alle Anforderungen erfüllen (siehe Leistungsindikator EFFAS V02-01).

Auch in 2019 galt die Zusage, dass für jede bei uns abgeschlossene Baufinanzierung in Kooperation mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein auf einer definierten Fläche in unserem Geschäftsgebiet heimische Gehölze gepflanzt werden. Durch diese Aktion, die bereits im Jahr 2018 begonnen wurde, soll es in 2020 gelingen, eine 6.000m² große Grünfläche in einen ökologischen Naturwald zu entwickeln.

Unsere Spezialberater begleiten Investitionen unserer gewerblichen Kunden von der dezentralen Energieerzeugung  über die Verteilung von Wärme in Nahwärmenetze bis hin zu infrastrukturellen Vorhaben, wie z.B. dem Breitbandausbau in der Region. Dabei werden eigene Kredite, Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Landwirtschaftlichen Rentenbank sowie Fördermöglichkeiten des Bundes, des Landes und der Kommune vor Ort für eine optimale Finanzierungsstruktur berücksichtigt. Diese Investitionen schonen die Umwelt, sparen Energiekosten und sichern künftige Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden.    

Im letzten Jahr haben wir unsere besonders online-affinen Kunden, die außerhalb unserer Region wohnen, durch die Berater unserer Digitalen Filiale von einer hochwertigen Beratung mittels digitaler Anwendungen überzeugen können. Das Konzept ist nicht nur wegen der immer stärker voranschreitenden digitalen Ausrichtung unserer Kunden zukunftsweisend, sondern auch in hohem Maße nachhaltig. Nachhaltig in mehrfacher Bedeutung: Wir schaffen für unsere Kunden Nähe im Sinne von Heimatverbundenheit und (er)sparen den Kunden Fahrtwege (Reduzierung CO2 und Zeit).  

Wir verfügen darüber hinaus über eines der dichtesten Filialnetze in unserem Geschäftsgebiet und ermöglichen so auch eine standortnahe Erreichbarkeit ohne große Anfahrtswege.  

In den Beratungsgesprächen wird der Einsatz von Papier weiter reduziert. Zwischenzeitlich sind alle Berater mit Tablets und Eingabestiften ausgestattet. Neben der Einsparung von Papier kann auch auf den Transport oder zusätzliche Scan-Aktivitäten verzichtet werden.  

Die Einführung des Elektronischen Safe erlaubt es unseren Kunden, wichtige individuelle Dokumente an jedem Ort und zu jeder Zeit abrufbereit zu haben. Auch hier können zusätzliche Ausdrucke entfallen.  

Die Einführung von innovativen Paymentlösungen sowohl für Firmen- und Privatkunden haben auch die Zielsetzung, das sehr ressourcenintensive Bargeldhandling weiter zu reduzieren. Hier konnte im Berichtsjahr beispielsweise durch die Einführung neuer mobiler Bezahlsysteme auf dem Smartphone ein Beitrag geleistet werden.    

Das branchenweite Netzwerk erlaubt es unserem Nachhaltigkeitsmanager, die neuesten Entwicklungen im Nachhaltigkeitsbereich intensiv zu beobachten und so die Nachhaltigkeitsleistung unseres Unternehmens durch Innovationsprozesse zu verbessern. Der DSGV und zwölf regionale Sparkassen- und Giroverbände begleiten als Dachverbände das Thema Nachhaltigkeit und geben unserem Haus entsprechende innovative Impulse.
Weiterentwicklungen im Bereich des Nachhaltigkeitsmanagment werden durch unseren Nachhaltigkeitsmanager koordiniert. Auch im Jahr 2019 gab es einige Vorschläge von den Mitarbeitern, die dort bezüglich der möglichen Umsetzung bewertet wurden. Seit vielen Jahren nimmt auch die „Digitale Agenda“ in der Förde Sparkasse eine wichtige Rolle für die Steuerung von Innovationsprozessen ein. Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen des Hauses bewerten dort neue Themen aus dem Bereich der Digitalisierung und treiben deren Umsetzung voran, auch unter dem Aspekt des Nachhaltigkeitsgedanken. Ideengeber sind neben den Mitarbeitenden auch die zentralen Einheiten der Sparkassen-Finanzgruppe.