Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Mit dem Neubau eines Produktions- u. Logistikgebäudes im Zentrum Berlins bekennt sich die Bundesdruckerei zu ihrer Verantwortung als wichtiger Arbeitgeber der Hauptstadt. Beim Neubau wurden Anforderungen des Wohnumfeldes umfänglich berücksichtigt, bspw. beim Emissionsschutz und der Planung von An- und Abfahrtswegen. Vor Baubeginn wurde eine Lärmprognose durchgeführt und Lärmminderungsmaßnahmen wurden umgesetzt. Die Bundesdruckerei überprüft die Einhaltung von Lärmschutzmaßnahmen regelmäßig und führt hierzu ein Lärmkataster, wie gesetzlich gefordert. Hierbei sind Hinweise von Nachbarn und Anwohnern eine wichtige Hilfe. Im Rahmen ihrer Managementsysteme erfasst die Bundesdruckerei systematisch die Äußerungen, inklusive Beschwerden, von Stakeholdern. Im Berichtsjahr bezogen sich die erfassten Äußerungen ausschließlich auf das Thema Lärm. Die Bearbeitung von Beschwerden externer Stakeholder erfolgt nach einem definierten Prozess, um den Beschwerdeanlass nachvollziehbar zu beheben.

Die politischen Rahmenbedingungen für den Umgang mit der digitalen Transformation und datenbasierten Geschäftsmodellen sind im Umbruch. Aus diesem Grund werden verschiedene Anliegen an die Bundesdruckerei herangetragen. Die Bundesdruckerei-Gruppe steht Akteuren aus Ministerien und Behörden, aus dem Bundestag sowie weiteren Amtsträgern auf EU-, Bundes- Landes- oder kommunaler Ebene beratend zur Seite. Dabei geht es um Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes aber auch um Datenethik, digitale Identitäten oder künstliche Intelligenz. Rund um diese Aspekte wurden die beiden Bundesdruckerei-Studien „Zukunft E-Government“ und „Vertrauensraum in der Digitalisierung“ veröffentlicht. Die Studien sensibilisieren die Akteure für die komplexen Fragestellungen der digitalen Transformation und dienen als Impulsgeber für eine breite politische und gesellschaftliche Diskussion. Im Rahmen von Gemeinschaftsveranstaltungen mit dem Tagesspiegel (cybersec.lunch) oder parlamentarischen Abenden unterstützt die Bundesdruckerei-Gruppe den gesellschaftlichen Diskurs über aktuelle politische Herausforderungen rund um das Thema Digitalisierung von Gesellschaft und Wirtschaft.