Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Das Angebot zur Telearbeit wurde vom Verwaltungsrat unterstützt, ebenso hat der Verwaltungsrat die Aufnahme des Themas Nachhaltigkeit in die Geschäftsstrategie ausdrücklich begrüßt. In 2019 haben wir uns im Rahmen der Internationalen Bodensee-Konferenz am Thema „E-Mobilität in der Bodenseeregion“ beteiligt. Den daraus erzielten Input nutzen wir für weitere Schritte, hin zu einem klimaschonenden zukunftsfähigen Mobilitätskonzept für unsere Mitarbeiter.

Mitarbeitende werden über das Intranet, über einen Vorstandsblog und über die kontinuierliche Information über ihre Führungskräfte regelmäßig informiert und zum Austausch aufgefordert. Seit Dezember 2017 bietet der Vorsitzende des Vorstands regelmäßig persönliche Sprechstunden für Mitarbeiter an, so auch in 2020. Des Weiteren wurde im 4. Quartal 2019 ein Konzept für interne Impulsveranstaltungen ausgearbeitet. Dieses Veranstaltungsformat richtet sich an alle Mitarbeiter mit dem Ziel, diese langfristig ans Unternehmen zu binden und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit Ideen und Impulsen einzubringen. Das Veranstaltungsformat greift für die Sparkasse Bodensee relevante aktuelle Themen auf, beginnend im Jahr 2020 zur Nachhaltigkeit. So hatten die Mitarbeiter im Rahmen einer hauseigenen Messe mit externen Referenten die Gelegenheit, das Thema Nachhaltigkeit im Kontext der Sparkasse Bodensee in Form von Vorträgen und Diskussionsrunden zu beleuchten sowie eigene Vorschläge zur Weiterentwicklung einzubringen. Die Ergebnisse dieser Veranstaltung wurden im Nachgang zur weiteren Nutzung entsprechend aufbereitet und fließen in den künftigen Optimierungsprozess begleitend ein.   

Impulse aus dem Beschwerdemanagement werden zur Verbesserung der Qualität aufgegriffen. Beispiele: