Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Zum Zeitpunkt der Berichtseinreichung für den DNK-Bericht 2018 der Sparda-Bank München eG lagen alle Ergebnisse aus den Befragungen des Projektes „Institutionalisiertes Stakeholder-Management“ vor. Die Befragungen konnten bis Ende 2018 abgeschlossen werden, die Gesamtevaluation wird jedoch wie unter Kriterium 9 erläutert erst in 2019 erstellt.  

Wie ebenfalls bereits unter Kriterium 9 beschrieben, wurden die Erkenntnisse aus den Befragungen der o. g. Anspruchsgruppen zunächst zu drei übergeordneten Themenbereichen zusammengefasst: Image/Nachhaltigkeit, unternehmerisches Handeln und Zufriedenheit. Die befragten Stakeholder-Gruppen haben in 2018 oder 2019 eine Rückmeldung zu den jeweiligen Befragungsergebnissen und daraus gegebenenfalls resultierenden Handlungsfeldern für die Sparda-Bank München eG erhalten.  

Zugehörig zum Bereich Image/Nachhaltigkeit sprach sich die Stakeholder-Gruppe der Mitarbeiter beispielsweise für einen noch bewussteren Papierverbrauch im Arbeitsalltag aus. Da Geschäftsprozesse derzeit häufig noch in Papierform abgewickelt werden müssen, sucht die Sparda-Bank München eG nach weiteren Wegen, um die Ressource Papier möglichst weiter zu reduzieren. In diesem Rahmen entwickelt die Bank beispielsweise ihr Angebot der digitalen Services für Kunden und Mitglieder stetig weiter, wie unter Kriterium 10 mit der SpardaApp-Familie beschrieben. Durch die steigende Nutzung der angebotenen digitalen Services kann bereits seit einigen Jahren ein stetiger Rückgang des Spezialpapiers für Kontoauszugsdrucker verzeichnet werden (Details hierzu sind unter Kriterium 10 beschrieben).  

Ebenfalls zugehörig zum Bereich Image/Nachhaltigkeit sind die Aussagen der Gruppe der Kunden und Mitglieder zum Thema nachhaltiges Produktangebot. 71 Prozent der Befragten bewerten den Entwicklungsstand der Bank im Bereich Nachhaltigkeit als hoch bis sehr hoch. Zudem herrscht bei über der Hälfte der Befragten Einigkeit darüber, dass ethische und/oder klimafreundliche Investitionsprodukte in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden.  

Diese Einstellung setzt sich im Bereich „unternehmerisches Handeln“ fort: Hier zeigt sich über fast alle Befragungsgruppen, dass die Bereiche Produktangebot und Innovation im Hinblick auf Nachhaltigkeit bei der Sparda-Bank München eG noch weiter ausgebaut werden könnten. Dazu wurden in 2018 bereits Maßnahmen ergriffen: Gemeinsam haben Union Investment und die Sparda-Bank München eG in 2018 verstärkt an der Weiterentwicklung der nachhaltigen Geldanlagemöglichkeiten für ihre Kunden und Mitglieder gearbeitet. Ein Erfolg dieser Zusammenarbeit zu nachhaltigen Investitionsangeboten ist die Neuaufnahme des „Privatfonds nachhaltig“ in das Produktportfolio der Sparda-Bank München eG ab Mitte Januar 2019. Mittelfristig soll zudem eine neue, informative Website zum Thema nachhaltige Geldanlagen aufgebaut werden, die an die Unternehmenswebsite der Bank angegliedert ist. Auch im Rahmen des Stakeholder-Managements sollen Produktthemen in Dialogformaten mit anderen Stakeholder-Gruppen weiter aufgearbeitet werden.  

Die Anspruchsgruppe der Lieferanten und Geschäftspartner thematisierte verstärkt, enger mit der Bank zusammenarbeiten zu wollen. 67 Prozent gaben an, sich vorstellen zu können, gemeinsam mit der Bank an Nachhaltigkeitsthemen zu arbeiten. Diese Ansätze sollen ebenfalls ab 2019 sukzessive gemeinsam mit den befragten Gruppen weiterentwickelt werden.  

Bereich Zufriedenheit: Wenn befragte Mitglieder und Kunden angaben, mit etwas nicht zufrieden zu sein, betraf das am häufigsten den Bereich der SB-Geräte. Diese sind in 2018 etwas schlechter bewertet worden als bei der letzten Befragung im Jahr 2015. Im Zuge des Relaunches ihrer Homepage am 13.06.2018 hat die Sparda-Bank München eG eine Website zum Beschwerde-Management veröffentlicht, über die Kunden der Bank schnell und einfach beispielsweise Störfälle von Geldautomaten melden können. Dort ist auch erklärt, wie eine Beschwerde bei der Sparda-Bank München eG bearbeitet wird, was für Angaben dafür von Seiten der Kunden und Mitglieder nötig sind und welche Kommunikationskanäle genutzt werden können, um mit der Bank in Kontakt zu treten.