Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Wesentliche Erkenntnisse, Themen, Anliegen aus unseren Stakeholder-Dialogen im Jahr 2019:  
  1. Unsere Kunden haben nur Halbwissen über Materialien, Recyclingprozesse, Produktionsprozesse von Werbeartikeln; sie sind zum Teil überfordert mit dem Thema. Wir haben daher unsere Homepage mit diesen Inhalten ergänzt und ein Nachhaltigkeitsareal auf unserer Werbemittelmesse 2019 und 2020 integriert. Auch planen wir ein CSR-Forum für das Jahr 2021, in dem wir über nachhaltige Werbeartikel informieren wollen.
  2. Unsere Hersteller/Produktionsstätten arbeiten zum Teil hoch professionell und nachhaltig, informieren uns aber nicht aktiv. Damit wissen wir teilweise zu wenig, um unsere Kunden professionell beraten zu können. Seit Juni 2019 werden deshalb Produktschulungen, welche die Hersteller bei uns abhalten, um den Punkt Nachhaltigkeit ergänzt. Anschließend bewerten unsere Mitarbeiter, wie auskunftsfähig der Hersteller war.
  3. Es gibt auch Hersteller/Importeure, die das Thema Nachhaltigkeit aktuell noch sehr stiefmütterlich behandeln: Verkauft wird das, was sich gut, schnell und mit hohem Gewinn verkauft werden kann. Diese Hersteller spüren seit 2019 den Druck, uns hier Informationen liefern, damit wir die Partnerschaft weiterführen.
  4. Es gibt keine Definition, was nachhaltige Werbeartikel sind bzw. gibt es keine Transparenz über nachhaltige Aspekte. Wir werden 2020 eine interne Definition schaffen, was nachhaltige Werbeartikel sind.
  5. Werbeartikel selber haben keine hohe Relevanz im Marketing-Mix.
  6. Wir verkaufen viele unterschiedliche Werbeartikel aus unterschiedlichen Materialien – uns selbst fehlt das Wissen, um verhaltenssicher und professionell beraten zu können. Wir haben aus diesem Grund damit begonnen, Materialexperten auszubilden, die sich fortlaufend weiterbilden.
  7. Einkaufsabteilungen entscheiden aufgrund des Preises und nicht unter Nachhaltigkeitsaspekten; auch wenn sie solche Faktoren berücksichtigen wollen, dürfen sie nicht. Die Erkenntnis ist, dass wir den Einkauf durch Informationen/Workshops/Schulungen weiterbilden müssen. Geplant ist, 2021 Materialschulungen anzubieten.