Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschlie├člich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben.

Im Mittelpunkt des Handelns der SWSG steht der Kunde, der seine individuellen Ansprüche an ein lebens- und preiswertes Zuhause richtet. Das Unternehmen sieht sich in einer partnerschaftlichen Rolle und nimmt Mieteranliegen, Beschwerden oder Schadensmeldungen sehr ernst. Das Unternehmen fühlt sich dem Auftrag verpflichtet, für die verschiedenen Lebenssituationen seiner Mieter geeignete Lösungen und Konzepte zu finden, sodass sich heterogene und vielfältige Wohnkulturen in stabilen Nachbarschaften vereinen. Durch unabhängige Institute und verschiedene Methoden werden kontinuierlich und systematisch die Kundenerwartungen und die -zufriedenheit ermittelt.

Die Kunden- und Objektbetreuer vor Ort suchen in einem offenen Dialog mit dem Mieter schnelle Lösungen oder Verbesserungsvorschläge. Darüber hinaus werden diverse Probleme, Ängste und Sorgen der Mieter vor Ort mit dem Mieterbeirat, dem derzeit 32 Mitglieder angehören, erörtert. Eine weitere Plattform zur Diskussion bieten monatlich stattfindende Treffen mit dem Mieterbeiratsvorstand und den Führungskräften des Bestandsmanagements sowie bedarfsabhängige Treffen zwischen den betroffenen Mieterbeiräten vor Ort und den jeweiligen SWSG-Mitarbeitern.

Mit der Handhabung von Konflikten innerhalb des Unternehmens sind die Compliance-Beauftragten betraut, die in einem vertraulichen Gespräch den Mitarbeitern bei Bedarf zu Rate stehen.

Grundsätzlich legt die SWSG großen Wert auf eine transparente Kommunikation, die mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen „auf Augenhöhe“ stattfindet. Dabei nimmt sich die SWSG insbesondere konfliktbehafteter Anliegen an (vgl. auch Kriterium 9).