Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Kunden
Kunden fokussieren sich häufig bei ihren Anfragen zunächst auf Preis und Qualität. Den meisten fehlt noch das Wissen um Umwelt- und Sozialprobleme, die häufig mit importierten Natursteinen aus Übersee einhergehen. Daher ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie, die Kunden ehrlich aufzuklären, ihr Nachhaltigkeitsbewusstsein zu schärfen und ihnen neue Wege zu einem nachhaltigen Grabmal aufzuzeigen. Kundenwünsche nach nicht nachhaltigen Grabmalen werden nicht erfüllt.

Wir legen Wert auf eine ethische Kundenbeziehung, und unsere Kunden auch. Wir begegnen unseren Kunden mit Vertrauen, Offenheit und Dialogfreude. Weitere Anliegen unserer Kunden sind: Mitarbeitende
Der Betrieb bildet regelmäßig aus. Auszubildende lernen das Gesamtspektrum der handwerklichen Gestaltung von Naturstein kennen. Dieses Wissen wird in Betrieben, die vorwiegend industriell gefertigte Grabmale verkaufen, in der Ausbildung nicht oder nur eingeschränkt vermittelt.

Die Mitarbeitenden werden vom Geschäftsinhaber in die Nachhaltigkeitsthemen kontinuierlich eingearbeitet. So lernen sie unter anderem, wie die Kunden zu Nachhaltigkeitsthemen angesprochen werden, aber auch, wie sie sich umweltbewusst verhalten, beispielsweise bei der Abfalltrennung.

Lieferanten/Geschäftspartner
Mit den Lieferanten werden die sozialen und ökologischen Probleme in der Lieferkette von Natursteinen diskutiert. Durch die langjährigen Geschäftsbeziehungen kennen die Geschäftspartner die strengen Beschaffungskriterien von Timothy C. Vincent und wissen, dass er nur nachhaltige Ware bezieht. Friedhofsverwaltungen erhalten von Vincent Selbsterklärungen zur Umwelt- und Sozialverträglichkeit des Natursteinmaterials.

Wettbewerber/Kollegen
Der Dialog mit Steinmetz- und Steinbildhauerbetrieben wird intensiv gesucht. Unsere Werte für das Miteinander mit anderen Steinmetzbetrieben sind Kooperation und Solidaritat. Wir wollen andere am technischen Wissen partizipieren lassen und stehen auf dem Standpunkt, dass Informationen und Verbesserungen ohne Aufwand zu teilen sind.   Durch den ständigen Erfahrungsaustausch zeigt sich ein ähnliches Interesse bei gleichgesinnten Kollegen: Durch Zusammenarbeit können wir Synergieeffekte nutzen, Know-How bündeln, neue Fertigkeiten lernen und gemeinsam Maschinen und Werkzeuge nutzen (tool-sharing). Wir beziehen unsere Werkzeuge von dem Werkzeughersteller GUILLET aus Frankreich (ISO 14001 und OHSAS 18001 zertifiziert). 2011 haben wir für den Vertrieb dieser Werkzeuge einen Internetshop etabliert, um den Kollegen in der Branche einen alternativen Einkauf von Steinmetzwerkzeugen zu ermoglichen.   2014 hat die Steinbildhauerei Vincent die Initiative „Handwerk mit Verantwortung“ ins Leben gerufen und 2015 den Verein „Handwerk mit Verantwortung e.V.“ gegründet  (www.handwerk-mit-verantwortung.de). Dadurch wird der Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen noch intensiver, sogar bundesweit über alle Handwerksgewerke übergreifend.

Branchenorganisationen
Der Betrieb steht im Austausch mit diversen Branchenorganisationen, u.a. mit der Handwerkskammer, der Landesinnung für Steinmetze und Steinbildhauer, der Westdeutschen Handelskammer.

Banken
Da die bisherige Hausbank keine umfassende ethische Haltung im Umgang mit Geldmitteln in ihrem Kerngeschäft verankert hatte, wurden das Geschäfts- und das Privatkonto zur GLS-Bank in Bochum verlegt. Die Genossenschaftsbank GLS Bank e.G. (www.gls.de) gilt als erste Bank in Deutschland, die als Universalbank nach sozial-ökologischen Grundsätzen wirtschaftet. Mit zielgerichteten sozialen und ökologischen Investitionen und konsequenter Transparenz bietet sie ihren Kunden nachhaltige Bankdienstleistungen. Sie finanziert mit dem Geld ihrer Kunden „nur solche Unternehmen und Projekte […], die Entwicklungschancen für unsere und für zukünftige Generationen erhalten oder schaffen.“ Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Energie, Wohnen, Bildung, Ernährung, Soziales, nachhaltige Wirtschaft.

Öffentlichkeit/lokale Gemeinde
Die Öffentlichkeit verlangt nach Transparenz: Was macht das Unternehmen? Wofür steht es? Durch die Berichterstattung in den Medien werden die von Timothy C. Vincent angesprochenen Nachhaltigkeitsthemen öffentlich, z.B. durch Events in der lokalen Gemeinde, und durch die vielfältigen Aktivitäten für den Verein „Handwerk mit Verantwortung e.V, über den in den Medien vielfach berichtet wird.   Durch die Leitprinzipien des Vereins „Handwerk mit Verantwortung e.V.“ sind wir zur größtmöglichen Transparenz verpflichtet. Die Leitprinzipien sind auf der Seite www.handwerk-mit-verantwortung.de öffentlich zugänglich. 2016 haben wir die erste DNK-Erklärung veröffentlicht, als erster Handwerksbetrieb. Auch unsere DNK Erklärungen sind auf der Website www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de öffentlich verfügbar, genau wie die erstmals für das Geschäftsjahr 2017 erstellte Gemeinwohlbilanz nach den Prinzipien der Gemeinwohlökonomie.

Familie des Inhabers
Der Inhaber achtet durch eine ausgewogene Work-Life-Balance auch auf die Interessen seiner Familie. Auch im Privaten werden die Nachhaltigkeitswerte von ihm vorgelebt und an seine Kinder weitergegeben.