9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die wesentlichen Stakeholder-Gruppen der GEWOBA wurden in einem systematischen Prozess im Rahmen der Erarbeitung der Kommunikationsstrategie identifiziert und werden mit der Aktualisierung der Kommunikationsstrategie überprüft. Dies sind:

• Beschäftigte
• Mieter
• Wohnungssuchende
• Gesellschafter/Aufsichtsrat
• Politik
• Bürger
• Partner/Institutionen
• Dienstleister

Die Anforderungen der verschiedenen Stakeholder-Gruppen an das nachhaltige Handeln des Unternehmens wurden in Form von Experteninterviews definiert und werden durch Befragungen, zum Beispiel Kundenbefragungen, Imageanalysen, Mitarbeiterbefragungen überprüft und aktualisiert.

Mit allen Stakeholder-Gruppen steht das Unternehmen auf unterschiedliche Weise in einem regelmäßigen Dialog. Die wichtigste Basis für den Dialog bildet das direkte persönliche Gespräch mit den Stakeholdern. Darüber hinaus erfolgt die Kommunikation mit den Mietern, Wohnungssuchenden und den Bürgern über den persönlichen Dialog, daneben über örtliche Ansprechpartner (wie z. B. Hauswarte) oder zentral über das Kundentelefon, das Kundenmagazin, die Homepage, Mieter- und öffentliche Informationsveranstaltungen und Mieterbefragungen. Der Austausch mit den Gesellschaftern/dem Aufsichtsrat und der Politik erfolgt insbesondere durch Sitzungen und die Teilnahme an Bündnissen sowie Geschäfts- und Tätigkeitsberichte und Unternehmenspublikationen. Mit den Partnern und Institutionen in den Quartieren erfolgt der Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen im Wesentlichen durch die Mitwirkung von Unternehmensvertretern in Quartiersforen, Vereinen und Initiativen. Für die Kommunikation mit den Dienstleistern des Unternehmens wurde ein Lieferantenforum eingerichtet. Zusätzlich werden alle Stakeholder-Gruppen darüber hinaus durch strategische PR informiert.