9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Stakeholder sind:
Erzbischof, Stiftungsrat, Ordinariat und Kirchenstiftungen, Caritas, Kunden und Geschäftspartner, Mitarbeiter/Führungskräfte, Lieferanten, Fremdkapitalgeber, EU, Landes- und Bundespolitik, Ministerien und Regierungen, Kommunen, Institutionen, Verbände.

Die obengenannten Gruppen sind relevant für unseren Kernbereich Wohnen und Bauen. Als kirchliches Wohnungsunternehmen stehen wir im Austausch mit kirchlichen Institutionen. Regierungen und Ministerien sind vor allem relevant im Blick auf den öffentlich geförderten Wohnungsbau, der mehr als die Hälfte unseres Bestands umfasst. Kommunen sind häufig Partner bei der Realisierung von Wohn- und Quartiersprojekten. Der Austausch erfolgt in Gesprächen, gemeinsamen Projekten, Informationsveranstaltungen etc.