9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder ist der Kern unseres Auftrages. Er manifestiert sich durch die verlässliche Kreditversorgung der heimischen Unternehmen und privaten Haushalte. So hilft die Volksbank Mittelhessen den Wohlstand in unserer Region zu erhalten bzw. zu schaffen. Das Geld der Sparer wird verzinslich als Einlage hereingenommen und in Form von Krediten dem hiesigen Mittelstand oder zur Finanzierung privater Bauvorhaben zur Verfügung gestellt. Aus den genossenschaftlichen Strukturen sowie dem regionalen Bezug ergeben sich demnach nachfolgende vier Anspruchsgruppen, die in enger Beziehung zur Volksbank Mittelhessen stehen und im Rahmen des Strategieprozesses identifiziert wurden: Mitglieder, Kunden, Mitarbeiter sowie Gesellschaft / Region. Die Identifikation der wesentlichen Anspruchsgruppen ergibt sich aus der Rechtsform und dem zugrundeliegenden Geschäftsmodell. Die Anspruchsgruppen und unsere jeweiligen Zielsetzungen werden in unserer Balanced Scorecard regelmäßig erfasst und auf den Zielerreichungsgrad überprüft.

Schon aus der genossenschaftlichen Rechtsform ergibt sich, dass zwischen der Volksbank Mittelhessen und seinen Mitgliedern ein intensiver Dialog stattfindet. Die Anteilseigner nehmen Einfluss auf die Entscheidungsprozesse und die Ausrichtung der Bank. Die Volksbank Mittelhessen veranstaltet jährlich im gesamten Geschäftsgebiet, das sich rund um die vier mittelhessischen Kreisstädte mit Filialen in acht Landkreisen erstreckt, rund vierzig Mitglieder- und eine Vertreterversammlung. Infolge der Corona-Pandemie mussten die Präsenzveranstaltungen zum Teil abgesagt werden. Der Dialog mit den Mitgliedern erfolgte 2020 verstärkt über digitale Kanäle. Auch die Vertreterversammlung fand erstmals in einem Online-Format statt. 436 Vertreter haben sich an der Abstimmung beteiligt. Im Vergleich zu den Vertreterversammlungen der Vorjahre war die Beteiligung im Online-Verfahren sogar rund ein Drittel höher. Darüber hinaus finden unterjährig regelmäßige Vertreterinformationsveranstaltungen statt. So wurde beispielsweise unseren Vertretern gegenüber, die die Interessen unserer Mitglieder vertreten, der Wunsch nach Seminaren für unsere Kunden unter anderem zum Thema Online-Banking geäußert. Diesem Wunsch wurde im Jahr 2019 durch das Angebot von kostenlosen Seminaren für unsere Kunden und Mitglieder nachgekommen. Zudem wurden wir von Studenten aus den Universitätsstädten Gießen und Marburg nach einer kostenlosen Kreditkarte für Studenten angesprochen. Nach internen Prüfungen konnten wir diese Anregung im Jahr 2018 umsetzen. Unseren Mitarbeitern ermöglichen wir im Rahmen der alljährlichen MitarbeiterDialoge über eine online basierte Plattform Anregungen, Fragen und Kritik zu äußern. Wer mochte, konnte dies völlig anonym tun. Anhand von Stimmabgaben konnten die Mitarbeiter ihr Interesse an der Äußerung kundgeben. Die zahlreichen Fragen und Anregungen wurden von unserem Vorstand sowie den zuständigen Bereichsleitern über die Plattform beantwortet.