9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Zahlreiche Interessengruppen beeinflussen unsere Ziele, Arbeitsweisen und den Erfolg unserer Leistungen. Besonders relevante Interessengruppen sind: Auftraggeber und Partner; Gesellschafter, Kontrollorgane und Beratungsgremien; nationale und internationale Kooperations-, Allianz- und Netzwerkpartner sowie die Öffentlichkeit.

Der Nutzen für unsere Auftraggeber und Partner steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Um die Qualität weiter zu verbessern stehen wir mit ihnen kontinuierlich in einem intensiven Austausch.
Die GIZ sucht gezielt nach strategischen Kooperationen und Allianzen, beteiligt sich an Netzwerken in Deutschland und weltweit und bringt ihre Expertise für nachhaltige Entwicklung ein.

Weiterführende Informationen finden sich:
- zu Dialogen und Austausch mit unseren Stakeholdern im Fortschrittsbericht 2015 auf den Seiten 48ff.
- zur Zusammensetzung unserer Gremien im integrierten Unternehmensbericht 2014 auf Seite 58
- zur Übersicht über unsere Auftraggeber unter https://www.giz.de/de/html/auftraggeber.html
- online zu Kooperationen, Allianzen und Netzwerken
- sowie im Presseportal.

Der Dialog im Unternehmen findet ebenfalls in vielfältigen Formen statt. Neben dem Austausch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untereinander ist uns der Austausch zwischen ihnen und der Unternehmensleitung wichtig. An den deutschen Standorten finden regelmäßig Diskussionsveranstaltungen mit dem Unternehmensvorstand statt. Video-Podcasts informieren über die Vorstandssitzungen, bei wichtigen Veranstaltungen gibt es weltweite Video-Livestreams.
Um eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zu garantieren und gesetzlichen Vorgaben Rechnung zu tragen, haben die Betriebsratsgremien und die GIZ verschiedene Formen des Austauschs vereinbart – von monatlichen Gesprächen mit örtlichen Betriebsräten bis zu gemeinsamen jährlichen Tagungen.

Die Gesellschafterversammlung und der Aufsichtsrat sind neben dem Vorstand gesetzlich vorgeschriebene Organe der GIZ. Das bis zu 40 ehrenamtliche Mitglieder umfassende Kuratorium berät die GIZ. Mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden führen wir in unserem Wirtschaftsbeirat einen intensiven Dialog.