9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Im Rahmen unseres jährlichen Strategie-Workshops werden in regelmäßigem Turnus die Relevanzfelder unserer Stakeholder analysiert und überprüft. Als wesentliche Interessensgruppen wurden dabei unter anderem ermittelt: 
Aufgrund des regelmäßigen direkten Austauschs zwischen Geschäftsführung und den Beratern und Partnern ist ein ständiger Dialog durch Einzelabstimmungen gegeben. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Mitarbeiter im Nachhaltigkeits-Managementprozess integriert sind und an entsprechenden Maßnahmen beteiligt sind.

Hierbei wird darauf verwiesen, dass jeder Mitarbeiter quartalsweise ein Review zu seinen gewonnenen Erkenntnissen vornimmt und dieses der Geschäftsführung abstimmt. 

Alle anlassbezogenen und regelterminierten Gespräche sind zugleich ein zusätzliches Instrument zur Messung der Kundenzufriedenheit, denn es findet hierbei auch die Evaluation unserer Leistungen statt.
Mit den Kooperations-Partnern stehen die Mitarbeiter von DDVC im Rahmen von Kundenprojekten in ständigem Dialog.

Alle Interessensgruppen werden quartalsweise mittels unseres Newsletters sowie mittels des Social-Media Kanals LinkedIn über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Die Zielerreichung wird zudem seit 2021 einmal jährlich per Kurzvideo durch die Belegschaft festgehalten und veröffentlicht. 

Als BME-Mitglied nimmt DDVC an relevanten Veranstaltungen des Verbands teil und hält bei Regionalverbänden Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit im Einkauf.

Hinzu kommt, dass unsere Beratung zum Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit im Einkauf auch bei weiteren Verbänden und Foren Expertenwissen vermittelt in den Seminarformaten „Kompakttraining“, „Tagestraining“ sowie „Prozess-Workshop“.