9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Kontextanalyse im Nachhaltigkeitsmanagement
Wichtig für das Managementsystem und die strategische Ausrichtung der HÖPPNER Management & Consultant GmbH ist der Kontext, in dem sich das Unternehmen befindet. Aus diesem Grund werden alle interessierten Parteien und Stakeholder analysiert und Chancen und Risiken aus diesen Anspruchsgruppen heraus bestimmt. Zudem werden die externen und internen Themen ermittelt, die ebenfalls das Unternehmen beeinflussen können. Die Betrachtung des Kontextes erfolgt jährlich im Rahmen unseres EcoStep Systems und umfasst Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien als eine von mehreren Säulen mit ein.

Unsere Anspruchsgruppen
Unsere externen Anspruchsgruppen sind Behörden, das soziale Umfeld und Familie, Versicherungsunternehmen, KooperationspartnerInnen, KundInnen, DienstleisterInnen / LieferantInnen / SubunternehmerInnen, die interessierte Öffentlichkeit, MitbewerberInnen, ZertifiziererInnen und Banken.

Unsere internen Anspruchsgruppen sind die Geschäftsführung, MitarbeiterInnen und GesellschafterInnen unseres Unternehmens.

Stakeholder-Dialog und stetige Weiterentwicklung
Wir pflegen mit unseren internen und externen Stakeholdern einen stetigen,
direkten Austausch und nutzen die Ergebnisse dieses Erfahrungsaustausches. Insbesondere messen wir dem Wert des Transfers von „best practice“ größte Bedeutung bei und wollen hier unserer Rolle als Multiplikator für etablierte und erfolgreiche Nachhaltigkeitsmodelle nutzen, um Erfahrungsaustausch aktiv zu lebenIm Zuge von Managementsystemberatung und unserer Tätigkeiten im Kompetenzteam für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sensibilisieren wir unsere KundInnen darauf, sich konkrete Ziele im Rahmen der Sustainable Development Goals abzuleiten. Unsere eigene Nachhaltigkeitsleistung und vor allem die Kompensation unserer Emissionen kommunizieren wir aktiv nach außen. Durch die damit verbundene Förderung eines Klimaschutzprojektes gehen wir außerdem als gutes Vorbild voran.