9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Wesentliche Anspruchsgruppen

Die für die Volksbank eG – Die Gestalterbank relevanten Anspruchsgruppen ergeben sich aus dem Geschäftsmodell, den genossenschaftlichen Strukturen und den Netzwerkaktivitäten der Bank. Im Rahmen der Wesentlichkeitsanalyse (Kriterium 2) wurden nachfolgend benannte Anspruchsgruppen als besonders relevant identifiziert.

Die wichtigsten Anspruchsgruppen der Bank sind:  
Dialogformate zur Beteiligung der Anspruchsgruppen

Die Volksbank eG – Die Gestalterbank steht mit ihren externen Anspruchsgruppen in einem stetigen offenen Dialog. Der Austausch mit den Mitgliedern und Kunden ist Bestandteil der täglichen Geschäftstätigkeit. Kundenbedürfnisse und Erwartungen an die Bank werden über diesen unmittelbaren persönlichen Kontakt aufgenommen. Auch die Kundenpräferenzen bezüglich nachhaltiger Aspekte im Finanzgeschäft werden auf diesem Wege deutlich. Dies gilt für Privat- und Firmenkunden gleichermaßen.

Neben dem Kundengespräch bilden regionale Veranstaltungen eine weitere Gelegenheit, um mit den Kunden in Dialog zu treten. Dazu zählen sowohl die von der Volksbank eG – Die Gestalterbank initiierten Veranstaltungen wie auch Plattformen und Netzwerke, in denen Kundenberater der Bank präsent sind und Netzwerke pflegen.

Ferner können die Anspruchsgruppen die Bank auch über weitere Kanäle kontaktieren, wie z.B. per Telefon, E-Mail, Banking-App oder die sozialen Medien. Über Kundenbefragungen erhebt die Volksbank eG – Die Gestalterbank aktiv und regelmäßig Meinung und Erwartungen ihrer Kunden.

Mit den Mitgliedern ergeben sich über den Kundenkontakt hinaus aus der genossenschaftlichen Rechtsform heraus weitere Dialoganlässe. Die Volksbank eG – Die Gestalterbank pflegt den Austausch mit ihren Eigentümern über die Vertreterversammlung und regionale Mitgliederveranstaltungen. Im Zuge des Fusionsprozesses war das Berichtsjahr 2020 durch eine intensive Kommunikation sowohl mit den Mitgliedern als auch insbesondere mit den von ihnen gewählten Vertretern gekennzeichnet. Auch Aspekte des nachhaltigen Wirtschaftens wurden in diesen Gesprächen thematisiert. Auch mit dem Aufsichtsrat als den von den Mitglieder gewählten Vertretern besteht in der Gremienarbeit und darüber hinaus ein aktiver Austausch.

Der Austausch mit Kooperationspartnern ist von einer intensiven Netzwerkarbeit gekennzeichnet.  Diese äußert sich beispielweise in den verschiedenen gemeinsamen Geschäftsaktivitäten mit den Verbundpartnern in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe (zu Thema Nachhaltigkeit insbesondere mit der Union Investment und der DZ BANK AG), diversen Wirtschaftsvereinigungen in der Region (z.B. Klimapartner Oberrhein) oder explizit im Austausch mit regionalen wie überregionalen Partnern aus dem Ökosystem der Volksbank eG – Die Gestalterbank, das mit Start des Nachhaltigkeitsmanagements im Berichtsjahr 2020 initiiert und seither kontinuierlich ausgebaut wird. Exemplarisch ist hier auf Kooperationen mit weiteren Finanzdienstleistern zu nennen, die nachhaltige Aspekte ganzheitlich in ihre Geschäftsmodelle integrieren (z.B. GLS Bank).

Kern des internen Dialogs mit den Mitarbeitern bilden die persönliche Begegnung und die tägliche Zusammenarbeit. Insbesondere aus den Mitarbeitergesprächen werden Rückmeldungen zu und Erwartungen an soziale Arbeitnehmerbelange gewonnen. Über die im Berichtsjahr 2020 im Zuge der Fusion eingeführte Mitarbeiter App „Gestalterbank“ werden der Austausch untereinander und der Dialog zwischen Führung und Mitarbeit maßgeblich gestützt. In der Gestalterbank App ist eigens für das Nachhaltigkeitsmanagement ein Kanal eingerichtet, über den Informationen (z.B. zu den Zukunftsthemen oder dem Nachhaltigkeitsprogramm) weitergeben und Feedback wie Impulse aufgenommen werden können.

Der Dialog zu den gesellschaftlichen Institutionen wird neben den Kontakten im Rahmen der Geschäftstätigkeit über das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter sowie deren regionale und lokale Vernetzung geführt. Insbesondere über das gesellschaftliche Engagement nimmt die Volksbank eG – Die Gestalterbank Erwartungen und Wünsche zu sozialen Belangen aus Vereinen und Organisationen auf (siehe Kriterium 18) und richtet das eigene Engagement an diesen Bedarfen aus.