9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Als Genossenschaft ist die ›Wiederaufbau‹ eG Teil des wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Lebens in der Region Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Über einen offenen Austausch mit unseren Stakeholdern streben wir an, Anforderungen, Bedürfnisse und Sichtweisen auszutauschen, sie zu verstehen und in unsere Entscheidungen einzubeziehen. Wir wollen unsere Genossenschaft im Sinne aller Interessengruppen weiterentwickeln. Dabei nutzen wir unterschiedliche Formen, um mit unseren Stakeholdern in den Dialog zu treten.

Zur Identifikation unserer Stakeholderguppen wurde zunächst herausgearbeitet, welche Anspruchsgruppen von der Geschäftstätigkeit der ›Wiederaufbau‹ betroffen sind oder einen Einfluss auf die ›Wiederaufbau‹ ausüben können. Dann wurde festgelegt, welche Stakeholder in das Nachhaltigkeitsengagement einbezogen werden sollen.

Weitere Informationen sowie eine detaillierte Auflistung der Dialogformate finden Sie in unserer Nachhaltigkeitsbroschüre 2018/2019, Seite 28 und 29.