9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die Anspruchsgruppen wurden nicht mit einer gesonderten Methode identifiziert, sondern haben sich analog zur Entwicklung des Vereins herauskristallisiert. Durch steigende Mitgliederzahlen wurde das Angebot erweitert, sodass neue Anspruchsgruppen erreicht und identifiziert wurden.

Unsere Anspruchsgruppen sind:

-  Mitarbeitende, Mitglieder, Kinder, Jugendliche, Familien im Hansaviertel,

- Unmittelbare Kooperationspartner, die die Angebote nutzen (Fachhochschule Münster, Landwirtschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Universitätsklinikum Münster (UKM), Deutsche Rentenversicherung)

- Kooperationspartner in Netzwerken, mit ähnlichen Zielen (Institut für Pädagogische Beratung, Sportamt, Stadtwerke Münster, Starter Kids e.V., Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, Mühlenhof, Stadtsportbund MS, Westfälischer Turnerbund, Zentrum für Lehrerbildung, Institut für Nachhaltigkeitsbildung)

Austausch mit den Anspruchsgruppen

Das ImpulsWerk tritt über verschiedene Kanäle mit den Anspruchsgruppen in den Dialog. Dazu zählen der Internetauftritt, persönliche Gesprächszeiten, Presseauftritte, Aushänge und Flyer.
In Planung ist zurzeit ein RSS-Feed, der freiwillig von allen Interessierten abonniert werden kann. Als allgemeine Informationsquelle dient die Internetseite, für die in 2019 die neue Rubrik „News“ geplant ist. Zudem bekommen die Mitglieder regelmäßig spezifische Informations-E-Mails.
Innerhalb der Vollversammlung erhalten die Mitglieder einen Jahresbericht des Vorstandes.
Aufgrund der Europäischen Datenschutzverordnung (EDSV) können Socialmedia-Seiten wie beispielsweise Facebook nicht genutzt werden.