9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Im Zuge des Nachhaltigkeitsmanagements wurden die Stakeholder durch eine Stakeholderanalyse anhand eines typischen Planungsprozesses sowie planungsübergreifender Prozesse (z.B. Ausbildung/Forschung) identifiziert:

Beispiele für den Austausch mit den Stakeholdern

Für die jeweiligen Bauprojekte wird eine projektbezogene Stakeholderanalyse erstellt. Damit werden die spezifischen Interessen festgestellt und in einem Projektdatenblatt dokumentiert. In jedem Projekt wird die Kommunikation unter den Beteiligten individuell festgelegt. So findet z.B. in Bauherrn- und Planungsbesprechungen sowie in Koordinationsbesprechungen ein regelmäßiger Austausch statt.

Intern kommuniziert die agn mit ihren Mitarbeitern in vielfältiger Art und Weise: In einem Intranet können sich die Mitarbeiter über aktuelle betriebsinterne Themen und Projekte informieren sowie Wissen abrufen, z.B. aktuelle Regelwerke, Qualitätsmanagement oder auch alternative Mobilitätsangebote wie Mitfahrgelegenheiten. Die Plattform bietet jedem einzelnen umgekehrt auch die Möglichkeit, sich aktiv an der Kommunikation zu beteiligen.

2018 wurde im Rahmen einer Umfrage die Zufriedenheit der Mitarbeiter anhand von 20 Fragen ermittelt. Die Ergebnisse werden mit den Zielen und Maßnahmen des Nachhaltigkeitsmanagements abgeglichen und es wird versucht, die Ergebnisse in einem möglichst großen Umfang zu integrieren.

Bereits 2016 hat die agn eine Umfrage zum Bedarf an Betreuungsplätzen U3 unter den Angestellten durchgeführt. Das Ergebnis der Umfrage führte dazu, dass in Zusammenarbeit mit dem SKF Ibbenbüren und berufserfahrenen Tagesmüttern ein Konzept zur Betreuung von Kindern U3 erarbeitet und auf dem Firmengelände in Ibbenbüren etabliert wurde.

Die Stakeholder werden regelmäßig durch die Broschüre „agn Einblicke“ über die Unternehmensentwicklung und neue Projekte informiert.  Alle zwei Jahre findet in Ibbenbüren der „agn Bauherrntag“ statt, zu dem Kunden und weitere externe Stakeholder persönlich eingeladen werden.